Mann mit Koffer schaut Flugzeug hinterher
Mann mit Koffer schaut Flugzeug hinterher
Mann mit Koffer schaut Flugzeug hinterher
Privatkunden > Service > Magazin > Unterwegs

Unbeschwert Fliegen: Zehn Tipps fürs Reisen mit Handgepäck

Ob zum Sightseeing nach Barcelona oder für ein Wochenende ins Wellnesshotel – wer nur ein paar Tage verreist, braucht meist keinen großen Koffer. Mit einem clever gepackten Trolley entfallen am Flughafen Wartezeiten beim Check-in und am Gepäckband. Ein weiterer Vorteil: Bei manchen Airlines sinken ohne Aufgabegepäck die Kosten. Die zehn besten Tipps für Urlaub auf die leichte Art.

Autorin:
Ulrike Wronski

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

1. Wählen Sie das richtige Gepäckstück

Am besten eignet sich ein kleiner Rollkoffer mit den Maßen 55 x 40 x 20 cm als Handgepäckstück. Mit solch einem Trolley kommen Sie bei allen Fluglinien durch den Check. Manche Airlines erlauben auch etwas größere Gepäckstücke in der Kabine. Auf ihren Websites informieren die Fluglinien über die Maximalgröße des zulässigen Handgepäcks – schauen Sie dort sicherheitshalber noch einmal nach, bevor sie mit dem Packen starten.

2. Lassen Sie Platz für die Handtasche!

Weil immer mehr Reisende nur mit Handgepäck reisen, der Platz in der Kabine aber begrenzt ist, nehmen die Airlines die Vorgaben sehr genau. Während manche Fluglinien ein zusätzliches kleines Gepäckstück wie eine Hand- oder Laptoptasche erlauben, gilt bei Billigfliegern wie EasyJet und Ryanair die eiserne Regel: Nur ein Handgepäckstück pro Passagier. Lassen Sie in Ihrem Trolley also unbedingt Platz für Ihre Hand- oder Kameratasche, sonst müssen Sie eines Ihrer Gepäckstücke doch noch aufgeben! Ausnahmen gelten für Babytaschen.

3. Wählen Sie kombinierfähige Outfits

Die Auswahl der Kleidungsstücke will gut durchdacht sein. Legen Sie sich Outfits zurecht, die sich auch untereinander kombinieren lassen. Auch gut: Hosen mit abnehmbaren Hosenbeinen können mit einem Zipp an die jeweilige Wetterlage angepasst werden. Gleiches gilt für Kleider oder Röcke, die sich mit Leggings oder Strumpfhosen auch an kühleren Abenden tragen lassen. Es müssen also nicht immer Jeans sein – die nehmen nämlich viel Platz weg und sind außerdem ziemlich schwer.

4. Ziehen Sie die „sperrigsten“ Sachen an

Beim Packen haben Sie einen Joker: die Kleidung, die Sie auf dem Hin- und Rückflug tragen. Soll doch unbedingt eine Jeans mit in den Urlaub, ziehen Sie sie am Reisetag an. Sie nehmen Schnürschuhe und Flip-Flops mit? Dann tragen Sie die Schnürschuhe im Flieger. Auch wenn Sie ihre Jacke nur über dem Arm tragen, dürfen Sie sie mit an Bord nehmen. Die müssen Sie also nicht in den Trolley quetschen.

5. Rollen Sie Ihre Kleidungsstücke ein

Apropos quetschen: Rollen Sie Ihre Kleidungsstücke statt sie zu falten. So sparen Sie Platz im Koffer und reduzieren das Knitterrisiko. Bei T-Shirts und Blusen am besten die Ärmel zur Mitte hin umlegen, mit den Händen die Falten glattstreichen und dann alles möglichst eng von oben nach unten einrollen. Bei Hosen ein Bein aufs andere legen und dann vom Bund nach unten einrollen. Achtung: Kleidung aus steiferen Stoffen oder sehr leichte Kleidung aus feinen Stoffen besser falten statt rollen.

6. Füllen Sie Kosmetika in kleine Behälter um

Die Familienpackung Duschgel muss definitiv zu Hause bleiben. Zum einen würde sie zu viel Platz im Trolley wegnehmen. Zum anderen käme sie nicht durch die Sicherheitskontrolle. Flüssigkeiten dürfen nur in Behältern mit einem Fassungsvermögen von höchstens 100 Millilitern ins Handgepäck. Die Flüssigkeiten gehören zudem in einen durchsichtigen Beutel. Am besten Duschgel, Shampoo & Co. in Reisefläschchen umfüllen. Achtung: Behälter nicht komplett füllen, sonst laufen sie aus, wenn der Druck im Flieger steigt. Leere Kontaktlinsenbehälter eignen sich prima als Behälter für Make-up oder Tagescreme. Ein Wattepad in der Puderdose schützt das Puder vorm Zerbrechen. Weil sie den Kosmetikbeutel am Flughafen auspacken müssen, sollten Sie ihn nicht zu tief im Trolley vergraben.

7. Machen Sie schon zu Hause den Security-Check

Auch sonst gilt: Nicht alles, was problemlos im großen Koffer mit auf Reisen geht, darf auch ins Handgepäck. Spitze Gegenstände sind tabu. Ihr Schweizer Taschenmesser müssen Sie also genauso zu Hause lassen wie Ihre Nagelschere. Und auch die Flasche Rotwein, die Sie als Gastgeschenk mitnehmen wollten, schafft es leider nicht in den Flieger. Hier gilt das Gleiche wie bei Kosmetika: Flüssigkeiten nur bis 100 Milliliter.

8. Packen Sie die Bordlektüre ins Außenfach

Denken Sie daran, dass Sie alles, was Sie während des Flugs benötigen, leicht zugänglich im Trolley verstauen. Am besten im Außenfach, das die meisten Koffer auf der Vorderseite haben. Nichts ist nerviger, als wenn Mitreisende im Gang des Fliegers erst umständlich ihr halbes Handgepäck auseinandernehmen, bevor sie Buch oder Kopfhörer gefunden haben.

9. Wiegen Sie Ihr Handgepäck

Alles verstaut? Dann wiegen Sie Ihr Gepäckstück. Bei manchen Airlines gibt es nicht nur Vorgaben für die Abmessungen, sondern auch fürs Gewicht. Meist sind acht oder zehn Kilo erlaubt. Auch wenn es keine Gewichtsbeschränkung gibt, wird erwartet, dass jeder sein Handgepäck selbst im Gepäckfach verstauen kann. Das Gewicht stimmt? Dann kann die Reise losgehen!

10. Kaufen Sie platzsparende Souvenirs

Wenn Sie am Urlaubsort angekommen sind, vergessen Sie nicht: Sie wollen auch wieder mit Handgepäck zurückreisen. Achten Sie also beim Einkaufen darauf, dass ihre Andenken noch in den Trolley passen und durch den Security-Check kommen. Olivenöl in der XXL-Flasche? – Keine gute Idee. Ein handgefertigtes Armband? – Deutlich besser! Schmuck passt noch in den kleinsten Trolley. Das ist übrigens noch ein Vorteil des Reisens mit leichtem Gepäck: Ihre Urlaubsschätze kommen zusammen mit Ihnen am Heimatflughafen an. Dafür sorgen Sie als Handgepäckreisender schließlich selbst.

26.07.2017

Das könnte Sie auch interessieren...

Hausboot, Iglu & Co

Sich von Wellen in den Schlaf wiegen lassen oder im Eis übernachten. Von diesen sechs Ferienunterkünften träumen kleine und große Urlauber.

Inspiration für den Urlaub

Fünf einfache Spiele für lange Reisen

Auto- oder Bahnfahrten mit Kindern werden schnell zur Geduldsprobe. Mit diesen Spielen halten Sie Ihren Nachwuchs unterwegs bei Laune.

Weiter zu den Spieletipps

Als Couchsurfer die Welt bereisen

Was einst als Community-Projekt startete, ist längst zu einer interkulturellen Reisebewegung geworden.

Mehr zum Thema Couchsurfing