• Gewässerschadenhaftpflicht -­ Vater und Sohn am See

    Gewässer­schaden­haftpflicht-Versicherung

Privatkunden > Versicherungen > Haftpflicht > Gewässerschadenhaftpflicht

Gewässerschadenhaftpflicht

Gewässerschadenhaftpflicht - Frau liegt im Boot

Vorteile der Gewässer­schaden­haft­pflicht-Versicherung

Wenn Heizöl aus Ihrem Tank ausläuft, haften Sie als Inhaber aufgrund der besonderen Gefähr­lichkeit für den Schaden.

  • Absicherung bis zu 10 Mio. EUR
  • Ausgezeichnete Schaden­regulierung
  • Kunden­naher Service

Zu den Versicherungsbedingungen

Tarifvarianten der Gewässer­schaden­haftpflicht

Bitte wischen
Empfehlung
TOP
KOMFORT
BASIS
Versicherungs­summe für Personen-, Sach- und Vermögens­schäden pauschal
10 Mio. EUR
5 Mio. EUR
3 Mio. EUR
Schäden an unbeweglichen Sachen (z.B. Gebäude) des Versicherungs­nehmers durch bestimmungs­widrig ausgetretenes Öl
Öffentlich-rechtliche Ansprüche wegen Umwelt­schäden
bis 3 Mio. EUR
bis 3 Mio. EUR
bis 3 Mio. EUR

Hinweis: Heizöl­tanks für das selbstbewohnte Ein- oder Zweifamilien­haus sind bereits über die private Haft­pflicht­versicherung in der Top-Variante mitversichert.

FAQ - Die häufigsten Fragen und Antworten zur Gewässerschadenhaftpflicht

Werden Schäden, die durch ausgelaufenes Öl an meinem Eigentum entstanden sind, ersetzt?
  • Schäden an Ihren unbe­weglichen Sachen (z. B. Gebäude, Gebäude­bestand­teile, Erd­reich) sind in der Gewässer­schaden­haft­pflicht­versicherung versichert, wenn sie durch ausge­laufenes Öl be­schädigt wurden.

    Schäden an Ihren unbe­weglichen Sachen (z. B. Gebäude, Gebäude­bestand­teile, Erd­reich) sind in der Gewässer­schaden­haft­pflicht­versicherung versichert, wenn sie durch ausge­laufenes Öl be­schädigt wurden.

Wie bestimme ich die richtige Versicherungssumme?
  • Die Versicherungs­summe beträgt pauschal für Personen-, Sach- und Vermögens­schäden je nach Tarif­variante in Basis 3 Mio., in Komfort 5 Mio. oder in Top 10 Mio. EUR. Das Fassungs­vermögen des Öl­tanks ist bei Antrags­stellung anzu­geben.

    Die Versicherungs­summe beträgt pauschal für Personen-, Sach- und Vermögens­schäden je nach Tarif­variante in Basis 3 Mio., in Komfort 5 Mio. oder in Top 10 Mio. EUR. Das Fassungs­vermögen des Öl­tanks ist bei Antrags­stellung anzu­geben.

Ist die Gewässerschadenhaftpflicht eine Pflichtversicherung?
  • Die Gewässer­schaden­haft­pflicht­versicherung ist keine Pflicht­versicherung per Gesetz. Allerdings haftet der Inhaber einer solchen Anlage bei einem Schaden in unbe­grenzter Höhe mit seinem gesamten Ver­mögen. Die Gewässer­schaden­haft­pflicht­versicherung schützt Sie vor diesem finanziellen Risiko.

    Die Gewässer­schaden­haft­pflicht­versicherung ist keine Pflicht­versicherung per Gesetz. Allerdings haftet der Inhaber einer solchen Anlage bei einem Schaden in unbe­grenzter Höhe mit seinem gesamten Ver­mögen. Die Gewässer­schaden­haft­pflicht­versicherung schützt Sie vor diesem finanziellen Risiko.

Warum hafte ich auch für Schäden obwohl mich keine Schuld trifft?
  • Als Inhaber einer Öl­tank­anlage unter­liegen Sie der so genannten Gefährdungs­haftung. Das heißt: Sie haften allein auf­grund der besonderen Gefährlich­keit dieser Anlage für Schäden, die durch das ausge­tretene Öl ver­ursacht werden. Dabei ist es un­erheblich ob Sie ein Ver­schulden trifft oder nicht.

    Als Inhaber einer Öl­tank­anlage unter­liegen Sie der so genannten Gefährdungs­haftung. Das heißt: Sie haften allein auf­grund der besonderen Gefährlich­keit dieser Anlage für Schäden, die durch das ausge­tretene Öl ver­ursacht werden. Dabei ist es un­erheblich ob Sie ein Ver­schulden trifft oder nicht.

Muss ein Gewässer verunreinigt worden sein oder genügt auch das Versickern ins Erdreich, damit die Versicherung leistet?
  • Wir leisten selbst­verständlich auch bei Ver­schmutzung des Erd­reichs.

    Wir leisten selbst­verständlich auch bei Ver­schmutzung des Erd­reichs.