• svcopilot_1_frau_mit_headset

    Mit Ihnen unterwegs. Der SV Copilot

    Die neue Notruf-Automatik, die Leben retten kann. Für alle Sicherheitsbewussten. Für alle Fahrzeugklassen nachträglich nachrüstbar.

    Nur 2,50 Euro monatlich in Verbindung mit Ihrer SV Kfz-Versicherung!

    svcopilot_1_frau_mit_headset

    Mit Ihnen unterwegs. Der SV Copilot

    Die neue Notruf-Automatik, die Leben retten kann. Für alle Sicherheitsbewussten. Für alle Fahrzeugklassen nachträglich nachrüstbar.

    Nur 2,50 Euro monatlich in Verbindung mit Ihrer SV Kfz-Versicherung!

Copilot

Copilot der SV: Die wichtigsten Vorteile für Sie

  • Schnellstmögliche Hilfe bei Verkehrsunfällen

  • Diebstahlprävention durch GPS-Ortung

  • Selbsteinbau möglich

Wie der SV Copilot Leben retten kann?

Täglich passieren auf deutschen Straßen Unfälle, bei denen es auf schnelle Hilfe ankommt.
Bei einem Unfall registriert der Crashsensor des Copiloten den Aufprall. Das System bestimmt automatisch mittels GPS den Unfallort und setzt eine Meldung an die Notfallstelle ab. Je nach Aufprallstärke nimmt die Notfallstelle bei leichteren Unfällen per Mobiltelefon Kontakt mit Ihnen bzw. dem Fahrer auf. Bei schweren Unfällen oder wenn die telefonische Kontaktaufnahme scheitert, werden Rettungskräfte zum Unfallort geschickt.  
 
Die kleine Telematikbox mit großer Wirkung ist ein exklusives Angebot zu Ihrer Kfz-Versicherung bei der SV!

Zur Kfz-Versicherung

Schließen Sie den Copilot gleich in Ihre Kfz-Versicherung mit ein? - So funktioniert's:

Schritt 1:

  • Sie schließen bei Ihrem SV Berater eine Kfz-Versicherung ab und wählen den SV Copilot als Zusatzleistung aus.

 

  • Ihr Berater bestellt für Sie das Gerät, das Ihnen an die gewünschte Adresse zugesendet wird.

Schritt 2: SV Copilot registrieren.

  • Halten Sie dazu bitte folgende Informationen bereit:
  • den IMEI-Code der Telematik-Box (siehe Aufkleber auf der Box)
  • die Versicherungsscheinnummer Ihrer Kfz-Versicherung (siehe Police)
  • Rufen Sie bitte die Registrierungsseite unseres Partners Octo Telematics auf und klicken Sie auf "Erster Zugang"
  • Geben Sie die IMEI-Nummer und Ihre Versicherungsnummer ein.
  • Per SMS erhalten Sie kurz darauf Ihre Anmeldedaten.

 

  • Melden Sie sich mit diesen Anmeldedaten erneut unter Octo Telematics an. Bitte prüfen und ergänzen Sie folgende Angaben:
  • Ihre Mobilnummer (Vertragsinhaber) und ggf. die Mobilnummern eines weiteren Fahrers
  • Ihre E-Mail-Adresse (diese wird Ihr Benutzername)
  • die Farbe Ihres Fahrzeugs

Machen Sie sich bitte mit den AGB und der Datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung vertraut und bestätigen Sie diese.

  • Vergeben Sie als letzten Schritt bitte noch ein neues Passwort – fertig!

Schritt 3: Telematik-Box einbauen.

  • Bringen Sie die Box wie in der Einbauanleitung beschrieben an der Batterie Ihres Fahrzeugs an. Beachten Sie dabei bitte auch die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs.
  • Nach dem Einbau blinkt die LED der Telematik-Box rot. Die Funktionsfähigkeit bestätigen wir Ihnen innerhalb von 24 Stunden nach Einbau per SMS.

 

  • Auch alle weiteren Fahrer werden per SMS über die Aktivierung des SV Copiloten informiert. Zur Identifizierung müssen die Vertragsnummer, Ihre Handynummer(n), die Fahrzeugfarbe sowie der "IMEI-Code"der Box - diese befindet sich auf einem Aufkleber auf der Box - eingegeben werden. Abschließend müssen noch die AGB und die Widerrufserklärung bestätigt werden.

 

Schließen Sie den Copilot gleich in Ihre Kfz-Versicherung mit ein? - So funktioniert's:

Schritt 1:

  • Sie schließen bei Ihrem SV Berater eine Kfz-Versicherung ab und wählen den SV Copilot als Zusatzleistung aus.
  • Ihr Berater bestellt für Sie das Gerät, das Ihnen an die gewünschte Adresse zugesendet wird.

Schritt 2: SV Copilot registrieren.

  • Halten Sie dazu bitte folgende Informationen bereit:
  • den IMEI-Code der Telematik-Box (siehe Aufkleber auf der Box)
  • die Versicherungsscheinnummer Ihrer Kfz-Versicherung (siehe Police)
  • Rufen Sie bitte die Registrierungsseite unseres Partners Octo Telematics auf und klicken Sie auf "Erster Zugang"
  • Geben Sie die IMEI-Nummer und Ihre Versicherungsnummer ein.
  • Per SMS erhalten Sie kurz darauf Ihre Anmeldedaten.
  • Melden Sie sich mit diesen Anmeldedaten erneut unter Octo Telematics an. Bitte prüfen und ergänzen Sie folgende Angaben:
  • Ihre Mobilnummer (Vertragsinhaber) und ggf. die Mobilnummern eines weiteren Fahrers
  • Ihre E-Mail-Adresse (diese wird Ihr Benutzername)
  • die Farbe Ihres Fahrzeugs

Machen Sie sich bitte mit den AGB und der Datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung vertraut und bestätigen Sie diese.

  • Vergeben Sie als letzten Schritt bitte noch ein neues Passwort – fertig!

Schritt 3: Telematik-Box einbauen.

  • Bringen Sie die Box wie in der Einbauanleitung beschrieben an der Batterie Ihres Fahrzeugs an. Beachten Sie dabei bitte auch die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs.
  • Nach dem Einbau blinkt die LED der Telematik-Box rot. Die Funktionsfäh keit bestätigen wir Ihnen innerhalb von 24 Stunden nach Einbau per SMS.
  • Auch alle weiteren Fahrer werden per SMS über die Aktivierung des SV Copiloten informiert. Zur Identifizierung müssen die Vertragsnummer, Ihre Handynummer(n), die Fahrzeugfarbe sowie der "IMEI-Code"der Box - diese befindet sich auf einem Aufkleber auf der Box - eingegeben werden. Abschließend müssen noch die AGB und die Widerrufserklärung bestätigt werden.

 

Schließen Sie den Copilot gleich in Ihre Kfz-Versicherung mit ein? - So funktioniert's:

Schritt 1:

  • Sie schließen bei Ihrem SV Berater eine Kfz-Versicherung ab und wählen den SV Copilot als Zusatzleistung aus.
  • Ihr Berater bestellt für Sie das Gerät, das Ihnen an die gewünschte Adresse zugesendet wird.

Schritt 2: SV Copilot registrieren.

  • Halten Sie dazu bitte folgende Informationen bereit:
  • den IMEI-Code der Telematik-Box (siehe Aufkleber auf der Box)
  • die Versicherungsscheinnummer Ihrer Kfz-Versicherung (siehe Police)
  • Rufen Sie bitte die Registrierungsseite unseres Partners Octo Telematics auf und klicken Sie auf "Erster Zugang"
  • Geben Sie die IMEI-Nummer und Ihre Versicherungsnummer ein.
  • Per SMS erhalten Sie kurz darauf Ihre Anmeldedaten.
  • Melden Sie sich mit diesen Anmeldedaten erneut unter Octo Telematics an. Bitte prüfen und ergänzen Sie folgende Angaben:
  • Ihre Mobilnummer (Vertragsinhaber) und ggf. die Mobilnummern eines weiteren Fahrers
  • Ihre E-Mail-Adresse (diese wird Ihr Benutzername)
  • die Farbe Ihres Fahrzeugs

Machen Sie sich bitte mit den AGB und der Datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung vertraut und bestätigen Sie diese.

  • Vergeben Sie als letzten Schritt bitte noch ein neues Passwort – fertig!

Schritt 3: Telematik-Box einbauen.

  • Bringen Sie die Box wie in der Einbauanleitung beschrieben an der Batterie Ihres Fahrzeugs an. Beachten Sie dabei bitte auch die Bedienungsanleitung Ihres Fahrzeugs.
  • Nach dem Einbau blinkt die LED der Telematik-Box rot. Die Funktionsfäh keit bestätigen wir Ihnen innerhalb von 24 Stunden nach Einbau per SMS.
  • Auch alle weiteren Fahrer werden per SMS über die Aktivierung des SV Copiloten informiert. Zur Identifizierung müssen die Vertragsnummer, Ihre Handynummer(n), die Fahrzeugfarbe sowie der "IMEI-Code"der Box - diese befindet sich auf einem Aufkleber auf der Box - eingegeben werden. Abschließend müssen noch die AGB und die Widerrufserklärung bestätigt werden.

 

So bauen Sie Ihren SV Copilot ein

        

Die SV Copilot-Box (Telematikbox) ist für den Selbstbeinbau entwickelt worden. Sie muss nur mit den zwei Kabeln an der Batterie befestigt und mit dem mitgelieferten doppelseitigem Klebeband auf der Batterie festgeklebt werden. Alternativ vermitteln wir Ihnen gern eine unserer Partnerwerkstätten, die den Einbau für Sie übernehmen.
 
Bei Fragen zum Einbau berät Sie die Firma Octo Telematics gern unter 0711/898-49006.

Einbauanleitung

Hier können Sie die Einbauanleitung herunterladen.

Einbauanleitung Copilot

Einbauanleitung

Hier können Sie die Einbauanleitung herunterladen.

Einbauanleitung Copilot

FAQ - Die häufigsten Fragen und Antworten zum SV Copilot

Wie funktioniert der SV Copilot? Was steckt hinter "Telematik"?
  • Rein technisch gesehen ist der SV Copilot eine kleine Telematik-Box, die einfach an die 12-Volt-Autobatterie angeschlossen wird. Das „Kästchen“ lässt sich mittels Satellitennavigation (GPS) orten und kann über das Mobilfunknetz (GSM) einen sogenannten „eCall“ absetzen.
    Mithilfe eines Crash-Sensors in der Telematik-Box wird ein Aufprall er­kannt und dessen Schwere bestimmt. Der Unfallort wird mittels GPS berech­net und an die Notfallstelle über- mittelt. Dann werden die entsprechenden Maßnahmen veranlasst.
    Telematik bedeutet zunächst einmal die Verknüpfung von Telekommunikation und Informatik. Unter dem Begriff Verkehrs­telematik – international auch als ITS (Intelligent Transport Systems) bekannt – kommt die neue Informations- und Kommunikationstechnologie im Verkehrs­wesen zum Einsatz. Sie umfasst das Er­fassen, Übermitteln, Verarbeiten und Nutzen verkehrsbezogener Daten mit dem Ziel, Verkehrsabläufe flüssiger und sicherer zu steuern sowie Verkehrsteil­nehmer und Notfalldienste noch schneller zu informieren.
    Der vom SV Copiloten nach einem Aufprall gesendete eCall-Notruf enthält die eigent­liche Notfallmeldung sowie einen Mindestdatensatz (MSD) mit wichtigen Angaben zu Uhrzeit, Unfallort, Fahrt­richtung sowie Kennzeichen, Art und Farbe des Fahrzeugs. Diese Daten werden sekunden­schnell übermittelt, sodass die Notfall­stelle der DATG sofort reagieren und bei Bedarf Hilfe zum Unfallort schicken kann.

    Rein technisch gesehen ist der SV Copilot eine kleine Telematik-Box, die einfach an die 12-Volt-Autobatterie angeschlossen wird. Das „Kästchen“ lässt sich mittels Satellitennavigation (GPS) orten und kann über das Mobilfunknetz (GSM) einen sogenannten „eCall“ absetzen.
    Mithilfe eines Crash-Sensors in der Telematik-Box wird ein Aufprall er­kannt und dessen Schwere bestimmt. Der Unfallort wird mittels GPS berech­net und an die Notfallstelle über- mittelt. Dann werden die entsprechenden Maßnahmen veranlasst.
    Telematik bedeutet zunächst einmal die Verknüpfung von Telekommunikation und Informatik. Unter dem Begriff Verkehrs­telematik – international auch als ITS (Intelligent Transport Systems) bekannt – kommt die neue Informations- und Kommunikationstechnologie im Verkehrs­wesen zum Einsatz. Sie umfasst das Er­fassen, Übermitteln, Verarbeiten und Nutzen verkehrsbezogener Daten mit dem Ziel, Verkehrsabläufe flüssiger und sicherer zu steuern sowie Verkehrsteil­nehmer und Notfalldienste noch schneller zu informieren.
    Der vom SV Copiloten nach einem Aufprall gesendete eCall-Notruf enthält die eigent­liche Notfallmeldung sowie einen Mindestdatensatz (MSD) mit wichtigen Angaben zu Uhrzeit, Unfallort, Fahrt­richtung sowie Kennzeichen, Art und Farbe des Fahrzeugs. Diese Daten werden sekunden­schnell übermittelt, sodass die Notfall­stelle der DATG sofort reagieren und bei Bedarf Hilfe zum Unfallort schicken kann.

Was muss ich beachten, wenn andere Fahrer mein Fahrzeug nutzen?
  • Informieren Sie andere Fahrer darüber, dass Ihr Fahrzeug mit dem SV Copilot ausgestattet ist und was das bedeutet.
    Sollte Ihr Fahrzeug für einen längeren Zeitraum von einer anderen Person gefahren werden, so hinterlegen Sie die Mobiltelefonnummer des zeitweiligen Fahrers in Ihrem persönlichen Kundenportal. So kann dieser im Falle eines Unfalls von der Notrufzentrale kontaktiert werden.

    Informieren Sie andere Fahrer darüber, dass Ihr Fahrzeug mit dem SV Copilot ausgestattet ist und was das bedeutet.
    Sollte Ihr Fahrzeug für einen längeren Zeitraum von einer anderen Person gefahren werden, so hinterlegen Sie die Mobiltelefonnummer des zeitweiligen Fahrers in Ihrem persönlichen Kundenportal. So kann dieser im Falle eines Unfalls von der Notrufzentrale kontaktiert werden.

Wird schon bei kleineren Schäden der Notruf informiert?
  • Ja, auch dann wird das System aktiv.
    Bei leichteren Unfällen nimmt die Notfallstelle telefonischen Kontakt mit Ihnen auf. Gelingt die Kontaktaufnahme nicht, werden sofort alle nötigen Einsatzkräfte alarmiert und zum Unfallort gelotst.

    Ja, auch dann wird das System aktiv.
    Bei leichteren Unfällen nimmt die Notfallstelle telefonischen Kontakt mit Ihnen auf. Gelingt die Kontaktaufnahme nicht, werden sofort alle nötigen Einsatzkräfte alarmiert und zum Unfallort gelotst.

Was passiert bei einem schweren Aufprall?
  • Hier kommt es auf jede Minute an. Bei einem schweren Aufprall (4 g und höher) wird unverzüglich Hilfe zum Un­fallfahrzeug geschickt.

    Hier kommt es auf jede Minute an. Bei einem schweren Aufprall (4 g und höher) wird unverzüglich Hilfe zum Un­fallfahrzeug geschickt.

Reagiert der SV Copilot auch, wenn mich ein anderes Fahrzeug anfährt?
  • Ja, selbstverständlich. Maßgeblich ist allein die Krafteinwirkung auf das mit dem SV Copiloten ausgestattete Fahrzeug. Und mehr noch: Wenn das Fahrzeug irgendwo geparkt ist und ein anderes Fahrzeug auffährt, registriert das System den Auf­prall und sendet den Notruf. So können Sie schnell verständigt und gegebenen­falls die Polizei hinzugezogen werden.

    Ja, selbstverständlich. Maßgeblich ist allein die Krafteinwirkung auf das mit dem SV Copiloten ausgestattete Fahrzeug. Und mehr noch: Wenn das Fahrzeug irgendwo geparkt ist und ein anderes Fahrzeug auffährt, registriert das System den Auf­prall und sendet den Notruf. So können Sie schnell verständigt und gegebenen­falls die Polizei hinzugezogen werden.

Was passiert bei einem Unfall im Ausland?
  • Selbstverständlich kommt ein Notruf auch bei einem Unfall in anderen EU-Ländern bei der Notfallstelle an, sofern am Unfallort ein GSM-Netz (Mobilfunknetz) verfügbar ist. In diesem Fall werden die Mitarbeiter der Notfallstelle der Deutschen Assistance Telematikgesellschaft (DATG) mit dem jeweiligen Assistance-Partner im Ausland in Kontakt treten. Dieser Zwischenschritt bringt jedoch eine gewisse Verzögerung mit sich.

    Selbstverständlich kommt ein Notruf auch bei einem Unfall in anderen EU-Ländern bei der Notfallstelle an, sofern am Unfallort ein GSM-Netz (Mobilfunknetz) verfügbar ist. In diesem Fall werden die Mitarbeiter der Notfallstelle der Deutschen Assistance Telematikgesellschaft (DATG) mit dem jeweiligen Assistance-Partner im Ausland in Kontakt treten. Dieser Zwischenschritt bringt jedoch eine gewisse Verzögerung mit sich.

Funktioniert der SV Copilot auch bei einem Unfall im Tunnel?
  • Grundsätzlich ja. Voraussetzung ist allerdings, dass vom Unfallort aus eine Verbindung zum GSM-Netz hergestellt werden kann, um den eCall zu senden.
    Besteht am Unfallort, also beispielsweise im Tunnel, keine Verbindung zum GPS-Netz (Satellitenortung), so sendet der SV Copilot die letzte erfasste GPS-Position an die Notfallstelle – in diesem Fall die Koordinaten des Tunneleingangs.

    Grundsätzlich ja. Voraussetzung ist allerdings, dass vom Unfallort aus eine Verbindung zum GSM-Netz hergestellt werden kann, um den eCall zu senden.
    Besteht am Unfallort, also beispielsweise im Tunnel, keine Verbindung zum GPS-Netz (Satellitenortung), so sendet der SV Copilot die letzte erfasste GPS-Position an die Notfallstelle – in diesem Fall die Koordinaten des Tunneleingangs.

Was muss ich tun, wenn mein Fahrzeug gestohlen wurde?
  • Zeigen Sie den Diebstahl der Polizei an. Wird Ihr Fahrzeug im Ausland gestohlen, melden Sie den Diebstahl bitte nicht nur der dortigen Polizei, sondern unverzüglich auch der deutschen. Nur so kann das Fahrzeug in Deutschland zur Fahndung ausgeschrieben werden.


    Wenden Sie sich an unseren SV 24 Stunden SchadenService:

    Im Inland:  0711 898 100

    Aus dem Ausland: 0049 711 898 100.

    Eine GPS Ortung Ihres SV Copiloten ist aus Datenschutzgründen nur bei einem berechtigten Interesse möglich – also dann, wenn das Auto gestohlen wurde. In diesem Fall kann nach Meldung des Diebstahls bei der Polizei die GPS-Ortung des SV Copiloten aktiviert und die Position des Autos ermittelt werden. Diese Daten stellt die Notfallstelle an­schließend der Polizei zur Verfügung, damit diese das Fahrzeug sicherstellen kann.

    Zeigen Sie den Diebstahl der Polizei an. Wird Ihr Fahrzeug im Ausland gestohlen, melden Sie den Diebstahl bitte nicht nur der dortigen Polizei, sondern unverzüglich auch der deutschen. Nur so kann das Fahrzeug in Deutschland zur Fahndung ausgeschrieben werden.


    Wenden Sie sich an unseren SV 24 Stunden SchadenService:

    Im Inland:  0711 898 100

    Aus dem Ausland: 0049 711 898 100.

    Eine GPS Ortung Ihres SV Copiloten ist aus Datenschutzgründen nur bei einem berechtigten Interesse möglich – also dann, wenn das Auto gestohlen wurde. In diesem Fall kann nach Meldung des Diebstahls bei der Polizei die GPS-Ortung des SV Copiloten aktiviert und die Position des Autos ermittelt werden. Diese Daten stellt die Notfallstelle an­schließend der Polizei zur Verfügung, damit diese das Fahrzeug sicherstellen kann.

In welche Fahrzeuge kann man den SV Copilot einbauen?
  • Der SV Copilot kann in jeden Pkw ein­gebaut werden – ob alt oder neu, Kom­pakt- oder Premiumklasse. Voraussetzung ist, dass das Fahrzeug über eine übliche Autobatterie mit 12-Volt-Spannung ver­fügt.

    Der SV Copilot kann in jeden Pkw ein­gebaut werden – ob alt oder neu, Kom­pakt- oder Premiumklasse. Voraussetzung ist, dass das Fahrzeug über eine übliche Autobatterie mit 12-Volt-Spannung ver­fügt.

Kann der SV Copilot aus- und in ein anderes Fahrzeug eingebaut werden?
  • Ja, technisch ist das überhaupt kein Problem. Genauso einfach wie der Einbau geht auch ein Umbau.
    Wichtig ist, dass Sie die Daten des neuen Fahrzeugs wie Farbe oder Kennzeichen in Ihrem persönlichen Kundenportal aktualisieren.

    Ja, technisch ist das überhaupt kein Problem. Genauso einfach wie der Einbau geht auch ein Umbau.
    Wichtig ist, dass Sie die Daten des neuen Fahrzeugs wie Farbe oder Kennzeichen in Ihrem persönlichen Kundenportal aktualisieren.

Wie viele Mobilfunknummern kann ich hinterlegen?
  • Bis zu drei Mobilfunknummern. Diese können Sie nach der Registrierung in Ihrem persönlichen Kundenportal selbst verwalten – also auch wieder ändern.
    Die Notfallstelle ruft die Mobilfunknummern in der Reihenfolge an, in der sie hinterlegt sind. Daher sollte der regelmäßige Fahrer des Fahrzeugs an erster Stelle eingetragen sein.
    Sollte in einem Notfall keine der angegebenen Nummern erreichbar sein, werden zur Sicherheit die Rettungskräfte alarmiert.

    Bis zu drei Mobilfunknummern. Diese können Sie nach der Registrierung in Ihrem persönlichen Kundenportal selbst verwalten – also auch wieder ändern.
    Die Notfallstelle ruft die Mobilfunknummern in der Reihenfolge an, in der sie hinterlegt sind. Daher sollte der regelmäßige Fahrer des Fahrzeugs an erster Stelle eingetragen sein.
    Sollte in einem Notfall keine der angegebenen Nummern erreichbar sein, werden zur Sicherheit die Rettungskräfte alarmiert.

SV Copilot Kundenportal

Hier können Sie sich registrieren, Ihre Daten verwalten und ändern.

Zum Kundenportal

SV Copilot Kundenportal

Hier können Sie sich registrieren, Ihre Daten verwalten und ändern.

Zum Kundenportal

WissensWert

In unserem Ratgeberbereich WissensWert finden Sie aktuelle Informationen und hilfreiche Tipps zum Thema Mobilität und Sicherheit, die für Sie interessant sein könnten.

Weiterlesen

WissensWert

In unserem Ratgeberbereich WissensWert finden Sie aktuelle Informationen und hilfreiche Tipps zum Thema Mobilität und Sicherheit, die für Sie interessant sein könnten.

Weiterlesen