• Platzhalter

    Immer gestresst?

    Sieben Stressabbau-Tipps

Stress am Arbeitsplatz: Tipps, wie Stress am Arbeitsplatz abgebaut werden kann

Sie können kaum abschalten, die Kollegin telefoniert zu laut und dann kommt auch noch der Chef mit einer Extraladung Arbeit? Immer mehr Menschen fühlen sich am Arbeitsplatz gestresst.  Wir haben sieben Tipps zusammengestellt, wie Stress am Arbeitsplatz abgebaut werden kann.

Fast jeder Dritte fühlt sich im Job gestresst. Das ist das Ergebnis einer Studie des Meinungsforschungsinstituts Forsa, das 1.200 Personen ab 18 Jahren zu ihrer Stressbelastung befragt hat. Zu viel Stress wirkt sich nicht nur spürbar auf die Arbeitsleistung aus, sondern vor allem auf die körperliche und geistige Gesundheit. So zeigt die Studie ebenfalls, dass es aufgrund von Stress im Beruf zu einer erhöhten Anzahl an Fehltagen im Jahr kommt. Damit diese Anzahl nicht noch weiter steigt, bieten Arbeitgeber ihren Belegschaften bereits umfangreiche Sport- und Gesundheitsangebote in den Unternehmen an. Mit den folgenden 7 Tipps können Sie gegen den Stress im Job selbst aktiv werden und Ihre Gesundheit schützen.
1) Ordnen
Verschaffen Sie sich einen Überblick, was und wann etwas erledigt werden sollte. Legen Sie in einem Terminplan die Deadlines Ihrer Aufgaben und die wichtigen Ereignisse fest und notieren Sie die von Ihnen dafür vorgesehenen Bearbeitungszeiträume.
 
2) Prioritäten setzen
Manche Aufgaben sind sicher wichtiger als andere. Priorisieren Sie daher entsprechend. Dennoch sollten Sie Aufgaben nicht aufschieben oder mit der "Das hat ja noch ewig Zeit"- Einstellung abstempeln. Machen Sie schnell zu erledigende Tätigkeiten gleich, dann haben Sie sie vom Tisch und aus dem Gedächtnis. Und so verschaffen Sie sich mehr Zeit für komplexere Aufgaben und so haben Sie später mehr Zeit. Allerdings sollten Sie auch nicht alles gleich erledigen, denn so bauen Sie sich erneut Druck auf und der Stresspegel steigt.
 
3) Strukturieren
Tragen Sie genau ein, wann Sie etwas erledigen. Selbstverständlich unter Beachtung von Ressourcen und Zeit. Wenn Sie für eine Aufgabe Unterstützung brauchen, die benötigte Person sich jedoch in Ihrem Bearbeitungszeitraum im Urlaub befindet, so kann hier erneut Stress entstehen. Daher planen Sie rechtzeitig und bauen Sie notfalls Puffer ein, sollte mal etwas nicht ganz nach Plan laufen.
 
4) Zeit schaffen
Die Pflege Ihres Terminplans nimmt unter Umständen viel Zeit in Anspruch. Dennoch werden Sie merken, dass Sie plötzlich Zeitlücken finden, in denen Sie Ihre Aufgaben überprüfen und auch mal entspannen können. Nutzen Sie die gewonnene Zeit für sich und füllen Sie sie nicht sofort mit neuen Aufgaben und Verpflichtungen.
 
5) Nein sagen
Sehen Sie eine Aufgabe als unwichtig oder merken Sie, dass gerade einfach keine Kapazitäten für neue Verpflichtungen vorhanden sind, so sagen Sie auch mal "Nein!". Denken Sie an Ihre Gesundheit. Niemand wird es Ihnen danken, egal ob im Büro oder privat. Merken Sie, dass Ihr Körper langsam einsackt, so sollten Sie besser vorbeugen als zu viel zu riskieren.
 
6) Hilfe annehmen
Es ist nicht immer leicht, Hilfe anzunehmen. Jedoch sollten Sie auch mal Aufgaben weitergeben oder um Hilfe bitten, wenn der Terminplan gerade mal wieder am Platzen ist. Der Kollege auf der Arbeit kann eine Ihrer Aufgaben ebenfalls ordentlich erledigen. Sie müssen nicht alles alleine machen. In der neu gewonnenen Zeit können Sie abschalten. Nicht andere Aufgaben stattdessen bearbeiten, gönnen Sie sich ein wenig Ablenkung!
 
7) Bewegung
Achten Sie darauf, dass Sie sich nach einem anstrengenden Tag nicht direkt vor dem Fernseher auf der gemütlichen Couch einfinden. Bewegen Sie sich lieber noch etwas, Ihr Körper wird es Ihnen danken. Dabei ist es egal, ob Sie draußen an der frischen Luft spazieren gehen oder daheim im Wohnzimmer kurz ein paar Dehnübungen machen. Bewegung hilft, die Muskulatur zu lockern und die Nervenbahnen wieder besser durchbluten zu lassen. Meditation und Yoga beugen außerdem künftige Stressentstehung vor.
08.08.2018

Autorin:
A. Wemmer

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

Das könnte Sie auch interessieren...

Berufsunfähigkeitsversicherung

Studien zeigen, dass das Arbeitsunfähigkeitsvolumen in Deutschland immer größer wird. Informieren Sie sich rechtzeitig, damit Sie im Fall der Fälle abgesichert sind. 

Zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Entweder Sie suchen im Umkreis um Ihren Standort oder Sie suchen nach dem Namen des Beraters.

Die Beratersuche verwendet HERE Maps. Datenschutzhinweis