Haus mit abgedecktem Dach
Haus mit abgedecktem Dach
Haus mit abgedecktem Dach
Privatkunden > Service > Magazin > Wohnen

Unwetterschaden: Was ist nun zu tun?

Schäden an Gebäuden durch Naturereignisse lassen sich nicht vermeiden. Doch wenn es zum Schaden kommt, ist es hilfreich, bestimmte Dinge zu beachten:  Versicherung informieren, Schäden dokumentieren, Schaden mindern und Folgeschäden vermeiden.

Versicherung informieren
Kommt es bei Ihnen durch Überschwemmungen, Sturm oder Hagel zu einem Schaden, müssen Sie das bitte unverzüglich melden: Ihrem Berater vor Ort oder Sie melden uns den Schaden telefonisch über unsere Schadenhotline 0711 898-100. Darüber hinaus ist eine Schadenmeldung auch über das Internet auf unserer Homepage www.sparkassenversicherung.de möglich. Ihre Meldung sollte möglichst detailliert die Schäden nach Art und Umfang schildern. Wichtig ist für uns auch, ob neben dem Gebäudeschaden selbst weitere Schäden entstanden sind – beispielsweise an der Inneneinrichtung.

Über die Autorin:

Stefanie Rösch arbeitet als Pressereferentin in der Unternehmenskommunikation der SV.

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

Informieren Sie nach einem Unwetter sofort Ihre Versicherung.

Informieren Sie nach einem Unwetter sofort Ihre Versicherung.

Schäden dokumentieren
Im zweiten Schritt fotografieren Sie bitte die schadhaften Stellen und Gegenstände und insbesondere bei Wasserschäden, wo und wie das Wasser in das Gebäude eingedrungen ist. Diese Dokumentation hilft uns als Versicherer, den Schaden später auch nachvollziehen zu können. Wichtig dafür ist auch, dass Sie keine Veränderungen an der Schadenstelle vornehmen. Beschädigte Teile bewahren Sie bitte auf, damit wir diese entsprechend bei Bedarf begutachten können. Halten Sie, sofern möglich, Typen oder Fabrikatsschilder und die Anschaffungsbelege der zerstörten Sachen bereit. Sie beschleunigen die Bearbeitung, wenn Sie uns konkrete Angaben machen über Art und Größe der beschädigten oder zerstörten Gebäudeteile wie etwa:
  • Welche Geschosse wurden beschädigt, z. B. Kellergeschoss oder Erdgeschoss?
  • Wie hoch stand das Wasser im Gebäude? Welche Bodenbeläge sind betroffen (Parkett, Teppichboden, Fliesen)?
  • Sind Schadstoffe wie Heizöl etc. ausgetreten?

Dokumentieren Sie Ihre Schäden und machen Sie Fotos.

Dokumentieren Sie Ihre Schäden und machen Sie Fotos.

Schaden mindern
Nehmen Sie – außer zu Zwecken der Schadenminderung – bitte keine Veränderungen der Schadenstelle vor, bevor Sie nicht mit uns gesprochen oder eine schriftliche Nachricht von uns erhalten haben. Bitte leiten Sie nur unbedingt notwendige Schadenminderungsmaßnahmen sofort ein, um den Schaden so gering wie möglich zu halten. Wie beispielsweise
  • eingedrungenes Wasser sofort auspumpen (hier kann Ihnen die Feuerwehr helfen),
  • bei gefährdeten elektrischen Anlagen und Geräten die Stromzufuhr unterbrechen,
  • für eine ausreichende Belüftung der geschädigten Räume sorgen,
  • Holztüren vor aufziehendem Wasser z. B. durch Aushängen oder Auslagern schützen,
  • Teppichböden sofort absaugen und darauf stehende Möbel entfernen, Sockelleisten ausbauen,
  • bei Sturm- und Hagelschäden Planen an undichten Stellen des Daches anbringen und die Fenster nach einem Sturm provisorisch abdichten.

Dichten Sie schadhafte Stellen am Dach ab, damit Regen nicht noch weiteren Schaden anrichten kann.

Dichten Sie schadhafte Stellen am Dach ab, damit Regen nicht noch weiteren Schaden anrichten kann.

Folgeschäden vermeiden
Sie sollten versuchen, Folgeschäden so gering wie möglich zu halten. Sollte ein Sturm Dach oder Fenster beschädigt haben, versuchen Sie provisorisch zu flicken, etwa durch Anbringen einer Plane oder durch Bretter. Es geht darum, dass durch ein Loch im Dach oder zerstörte Fensteröffnungen möglichst kein Regenwasser ins Haus eindringen und weiteren Schaden anrichten kann. Selbstverständlich sollten Sie dabei keine waghalsigen Reparaturen ausführen, sondern – soweit es sicher ist – lediglich provisorisch abdichten. Die Feuerwehr hilft hier im Ernstfall. Begutachten Sie nach einem Sturm unbedingt auch die Außenanlagen und Bäume. Sind womöglich Äste an- oder abgebrochen? Liegen abgerissene Dachrinnen im Weg und gefährden andere? Räumen Sie auf, um andere zu schützen.
Bei einer Überschwemmung muss das Wasser möglichst schnell beseitigt und die betroffenen Bereiche getrocknet werden. Die Kosten für das Abpumpen und die Trocknung übernimmt selbstverständlich die Gebäudeversicherung. Hier finden Sie eine Checkliste der Erstmaßnahmen nach einer Überschwemmung. Für Unwetterschäden an Fahrzeugen steht Ihnen unsere Schadenhotline 0711 898-100 zur Verfügung.

19.09.2017
Checkliste: Erstmaßnahmen nach einer Überschwemmung
  • Informieren Sie sofort Ihre Versicherung über den Schaden.
  • Markieren Sie erreichte Wasserstände und dokumentieren Sie den Schaden.
  • Minimieren Sie den Schaden beispielsweise durch Abpumpen des Wassers, Reinigung und Trocknung des Gebäudes und der durchnässten Einrichtung.
  • Prüfen Sie elektrische Geräte, bevor Sie diese wieder in Betrieb nehmen. Entsorgen Sie zerstörte oder beschädigte Dinge erst nach Rücksprache mit Ihrem Versicherer.
  • Beauftragen Sie Fachfirmen mit der Reparatur nicht ohne vorherige Abstimmung mit Ihrem Versicherer.
  • Lüften, säubern und trocknen Sie die betroffenen Räume gründlich. Teppiche, saugende Dämmstoffe, Holzverkleidungen und andere die Feuchtigkeit haltende Materialien sollten dazu in der Regel entfernt werden. So minimieren Sie auch das Risiko des Schimmelbefalls, denn Schimmel braucht Feuchtigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren...

Schadenverhütung bei Unwettern

Auch wenn sich Unwetter sehr rasch bilden, bleibt doch häufig noch genügend Zeit, um sein Hab und Gut zu sichern. Wir zeigen Ihnen, was zu tun ist.

Mehr zur Schadenverhütung bei Unwettern

Gut versichert gegen Unwetter

Sturm, Hagel, Starkregen und Überschwemmungen richten jedes Jahr große Schäden an Gebäuden, Hausrat und Autos an. Welche Versicherungen kommen dafür auf?

Zum Artikel Versicherungsschutz bei Unwettern

Braunsbach - ein Jahr nach der Katastrophe

Wir haben unsere Kunden, die Familie Frick, besucht, deren Gebäude und ihr landwirtschaftlicher Betrieb bei einem Unwetter im Jahr 2016 schwer beschädigt wurde.

Mehr zu Braunsbach