• Adventskerze

    Schöne und sichere Adventszeit

So vermeiden Sie Feuergefahren und so schützen Sie sich

Kerzen, Lichter, Adventskränze und Weihnachtsbäume machen jedes Jahr zur Advents- und Weihnachtszeit die eigenen vier Wände erst so richtig gemütlich und festlich. Allerdings steigt mit dem offenen Feuer auch die Gefahr von Bränden in Wohnungen, auch kommt es in der Adventszeit vermehrt zu Küchenbränden. Wir geben Tipps, wie Sie sicher durch die Adventszeit kommen. Rauchmelder können Leben retten.

Kerzen: Schöne Atmosphäre durch Kerzenlicht

Kerzen geben eine besondere Atmosphäre, ob einzeln, gruppiert oder auf dem Adventskranz. Aus einer kleinen Flamme kann schnell ein großes Feuer werden, wenn sie auf leicht entzündliche Materialen trifft wie etwa Vorhänge, Bücher, Dekoartikel oder Möbel.

Unsere Tipps:

  • Achten Sie darauf, dass die Kerzen einen sicheren Stand haben
  • Schauen Sie, dass die Kerzen genügend Abstand zu brennbaren Gegenständen haben

Weihnachtsbäume: Sind leicht entflammbar

Je trockener die Nadeln werden, desto besser brennen sie. Da genügt ein Funke. Der Baum kann durch seine Harze und ätherischen Öle leicht in Brand geraten. Echte Baumkerzen müssen daher umso sorgsamer platziert und mit Argusaugen bewacht werden.

Unsere Tipps:

  • Lassen Sie Kerzen nie am Baum unbeaufsichtigt brennen
  • Stellen Sie einen mit Wasser gefüllten Eimer neben den Baum
  • Halten Sie auch einen Feuerlöscher griffbereit
Geschmückter Weihnachtsbaum

Ein Funke genügt und der mit echten Kerzen geschmückte Baum brennt lichterloh. Verwenden Sie stattdessen eine LED-Lichterkette, die kann ebenso stimmungsvoll sein.

 

Teelichter: Eine heiße Angelegenheit

Die kleinen Aluminiumbecher können so heiß werden, dass sie sogar eine Tischplatte in Brand setzen können. Anders als bei der Kerze ist das Brennmaterial nach einer Weile komplett flüssig. Es kann flächig in Brand geraten, wenn die Lichter zu dicht stehen.

Unsere Tipps:

  • Unterschätzen Sie Teelichter nicht
  • Verwenden Sie eine feuerfeste Unterlage oder einen Halter mit genügend Abstand zueinander und zu allem, was brennen kann

Küchenherd: Muss beaufsichtigt werden

Jeder fünfte Wohnungsbrand beginnt auf dem Herd. Viele Herdbrände entstehen aber nicht durchs Kochen selbst, sondern weil das Kochfeld als Abstellfläche benutzt wird und die Gegenstände sich dort entzünden. Und Fett kann innerhalb weniger Minuten in Brand geraten. Daher sollte man sich beim Kochen etwa durchs Telefonieren nicht so ablenken lassen, dass man unaufmerksam wird. 

Unsere Tipps:

  • Lassen Sie den eingeschalteten Herd nie allein
  • Benutzen Sie den Herd nicht als Abstellfläche

Rauchmelder: Effektive Lebensretter

Was der Sicherheitsgurt im Auto ist, ist der Rauchmelder im Haus: Er schützt Leben. Ein Rauchmelder schlägt mit einem durchdringenden Signal Alarm und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Er sorgt so für den nötigen Vorsprung, um sich vor den Flammen und dem Rauch in Sicherheit zu bringen. Denn zwei bis vier Minuten bleiben, um sich aus einem brennenden Gebäude zu retten. In Deutschland sterben jährlich mehr als 600 Menschen bei Haus- und Wohnungsbränden, 95 Prozent davon an einer Rauchvergiftung.

Tipps rund um den Rauchmelder:

  • Checken Sie regelmäßig, ob Sie ausreichend ausgestattet sind und achten Sie darauf, dass die Rauchmelder auch funktionstüchtig sind
  • In einem Haus mit mehreren Etagen sollte mindestens ein Rauchmelder pro Stockwerk, zentral im Flur, plus einer in jedem Schlaf- und Kinderzimmer angebracht sein, in einer kleinen Wohnung können bereits wenige Rauchmelder ausreichen
  • Nicht vergessen: Waschküchen, Dachböden und Kellerräume
  • Ohne Rauchmelder bleiben Räume, in denen starker Dampf, Rauch oder Staub entstehen wie Küche, Bad oder Heimwerkerkeller
  • Der Einbau von Rauchmeldern ist einfach, sie werden nur an die Decke geschraubt
  • Rauchmelder gibt es ab etwa 20 Euro, auf das VdS-Prüfzeichen achten

Die Rauchmelderpflicht für privaten Wohnraum gilt in allen 16 Bundesländern. Die Landesbauordnung in den jeweiligen Bundesländern regelt die Details zu Terminen und Fristen sowie zur Rauchmelder-Installation und Wartung. Die Übergangsfrist für Berlin und Brandenburg für Bestandsgebäude lief am 31.12.2020 aus.

Hier finden Sie eine Übersicht der Regelungen

                                                                                          01.12.2021

magazin-autor-stefanie-roesch

Autorin Stefanie Rösch

Die Autorin Stefanie Rösch arbeitet als Pressereferentin in der Unternehmenskommunikation der SV.

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

Newsletter

Der Service-Newsletter der SV informiert Sie regelmäßig über aktuelle Themen, Produkte und Vorteils-Angebote für SV Kunden.

Jetzt anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren...

Machen Sie es dem Einbrecher schwer!

Sicherheit zu Hause: Der richtige Einbruchschutz

Mehr zum Thema Einbruch

So gelingt Vorsorge in Zeiten von Nullzinsen

Wie man clever vorsorgt

Hier erfahren Sie, wie Sie eine gute Mischung zusammenstellen

Hausratversicherung

Schützen Sie Ihr Hab und Gut

Mehr zum Thema

Entweder Sie suchen im Umkreis um Ihren Standort oder Sie suchen nach dem Namen des Beraters.

Die Beratersuche verwendet HERE Maps. Datenschutzhinweis