Baumhaus
Baumhaus
Baumhaus

Refugium für Alt und jung

Kaum ein Kind, das sich dem Bann der eigenen Bretterbude im heimischen Baum entziehen kann. Doch das, was heute manche Familien zusammen mit innovativen Architekten und guten Handwerkern in die Baumwipfel zaubern, ist weit mehr als nur die kuschelige Behausung, in der man mit seinen besten Freunden Pläne für die Sommerferien schmiedet.

„Gefragt sind heute durchaus auch Baumhäuser, die man nicht nur als gemütlichen Rückzugsraum, sondern bei Bedarf sogar als Schlafraum nutzen kann“, betont Johannes Schelle von der Firma Baumbaron. Gemeinsam mit seinem Team hat der gelernte Zimmermeister bereits 150 Baumhäuser, die auch als Gästezimmer oder Arbeitsraum genutzt werden, realisiert. „Zwei spannende Projekte haben wir beispielsweise in Sindelfingen und Karlsruhe gebaut.

Ärger vermeiden: Nachbarn mit einbeziehen
Der Kreativität sind dabei zunächst keine Grenzen gesetzt. Allerdings kann das Baurecht den eigenen Träumen vom Baumhaus womöglich einen Strich durch die Rechnung machen. Gute Karten hat man, wenn das „Baumhaus“ aufgrund seiner Größe und Höhe sich wirklich nur als einfaches Spielhaus für Kinder eignet und nicht etwa als zusätzlicher Aufenthaltsraum dient. Dann gibt es meistens den geringsten Ärger. „Wir empfehlen aus unserer Erfahrung heraus jedoch, in jedem Fall die Nachbarn mit einzubeziehen und sich deren Zustimmung einzuholen“, so Schelle. Dabei geht es nicht immer nur um Juristerei, sondern viel auch darum, sich später möglichen Ärger und Beschwerden zu vermeiden. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Interessenten beim örtlichen Bauordnungsamt kurz anfragen, ob es möglicherweise Bedenken gibt oder man einen Bauantrag einreichen sollte bzw. muss. Hierbei gibt es durchaus regionale Unterschiede.

Doch wie geht man am besten vor?
Spezialisten wie Johannes Schelle von der Firma Baumbaron wie auch andere Anbieter kümmern sich auf Wunsch um alles. Sprich: Gemeinsam mit Ingenieuren werden die Pläne erstellt und vor allem auch die Statik berechnet und Bauanträge bei Behörden eingereicht. „Bevor es überhaupt losgehen kann, muss man die natürlichen Begebenheiten berücksichtigen“, berichtet Schelle. Konkret heißt das etwa: Ist der Baum, der das Baumhaus später tragen soll, überhaupt stark genug? Deutsche Eiche und Buche sind dabei die Lieblinge der Baumhaus-Bauer. Sie eigenen sich besonders gut, während eine Birke eigentlich nicht in Frage kommt. „Ein Baumhaus muss ja irgendwie im Stamm abgestützt und verschraubt werden. Dafür sind Eichen und Buchen ideal. Denn sobald man eine Schraube eindreht, verschließt sich das Loch im Stamm auch von selbst sofort wieder, so dass Schädlinge nicht über die offene „Wunde“ eindringen können“, erläutert der Baumhausexperte.

Lärchenholz ist extrem witterungsbeständig
Genauso wichtig ist aber auch die Wahl eines möglichst langlebigen, widerstandsfähigen Materials für den Bau des Hauses selbst. Die „Baumbarone“ arbeiten hier ausschließlich mit heimischer Lärche. Denn Lärchenholz ist von Natur aus extrem witterungsbeständig, so dass man über viele Jahrzehnte Freude an seinem Baumhaus haben kann. „Berghütten werden eigentlich immer aus Lärchenholz gebaut. Nicht ohne Grund. Die Holzart ist einfach hervorragend geeignet, um Witterungseinflüssen Stand zu halten“, erläutert Johannes Schelle.

Was kostet der Traum vom eigenen Baumhaus?
Wer sich von spezialisierten Unternehmen ein Baumhaus erstellen lässt, muss mit Kosten irgendwo so zwischen 8.000 und 80.000 Euro rechnen. „Dabei gilt das obere Ende etwa für ein Baumhotel, das wir gebaut haben. Hier sind die Anforderungen an die Innenausstattung natürlich entsprechend hoch“, erläutert Schelle. Wenn Sie jetzt selbst ein Baumhaus bauen oder bauen lassen, sollten Sie sich aber auch über den Versicherungsschutz informieren. Schließlich stellt das Baumhaus ja durchaus einen respektablen Wert dar. Die Versicherungsbedingungen sind hier von Anbieter zu Anbieter und je nach Deckungskonzept sehr unterschiedlich. Eine Rückfrage beim Versicherer ist hier ratsam.

27.03.2017

Autor:
Thomas Deneke

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

Das könnte Sie auch interessieren...

Zehn Tipps für Ihr Baumhaus

Hier erhalten Sie hilfreiche Tipps und Tricks für Ihr eigenes Baumhaus.

Zu den Baumhaus-Tipps

Bauen und Wohnen

Mit den Versicherungen rund ums Bauen & Wohnen sind Sie und Ihre Immobilie in jedem Winkel abgesichert.

Mehr zu Bauen und Wohnen

TankTaler: Damit auch Ihr Auto vernetzt wird

Informieren Sie sich jetzt über die zahlreichen Vorteile von TankTaler und vernetzen Sie Ihr Auto.

Mehr zum Thema TankTaler