• Achim

    Unser Waldtagsheld aus dem Schwarzwald

    Vermittler zwischen Natur und Mensch

Unterwegs mit Feldbergranger Achim Laber im Naturschutzgebiet

Er kennt die Wälder rund um den Feldberg wie kein anderer: Achim Laber ist hauptamtlicher Naturschutzwart im Naturschutzgebiet Feldberg oder kurz und knapp der „Feldbergranger“. Für uns hat Achim Laber erklärt, was den Wald für ihn so besonders macht.

Aufgewachsen ist er ganz in der Nähe von seinem Feldberg und hat bereits seit klein auf viel Zeit im Schwarzwald verbracht. Nach seinem Studium der Forstwirtschaft entschloss sich Achim Laber, mehr für Naturschutz und Artenvielfalt machen zu wollen. Das Ergebnis: Bereits seit 1989 klärt er als Feldbergranger auf, leitet Führungen, hält Vorträge über die unverwechselbare Natur auf Deutschlands höchstem Mittelgebirge und weckt das Verständnis für den Schutz der vielen Waldbewohner. Diese einzigartige Rolle als Vermittler zwischen Natur und Mensch macht ihn für uns zum echten Waldtagshelden
magazin-unterwegs-waldtagshelden-achim_laber-portrait
Waldtagsheld und Feldbergranger Achim Laber in seinem Revier

Vier Fragen an Achim Laber

Wie haben Sie den Wald für sich entdeckt?
Da ich immer direkt am Waldrand gewohnt habe, war für mich der Wald von Kindheit an Spiel- und Lebensraum. Außerdem hat mich schon immer interessiert, was im Wald wächst und lecker ist, wie Pilze, Heidelbeeren oder Himbeeren. Auch deshalb wollte ich den Wald später auch als Arbeitsplatz.

Was macht „Ihren“ Wald so einzigartig?

Einige Wälder hier am Feldberg sind für mich absolute Kleinode, weil es wenige Wälder in Deutschland gibt, die so naturnah sind wie diese. Wir haben hier oben Wälder, von denen wir davon ausgehen können, dass die „Eltern“ der momentan dort vorkommenden Bäume noch alte „Urwaldriesen“ waren. Weißtannen, Buchen, Bergahorne und Fichten stehen noch heute wie einst in den früheren Schwarzwälder Urwäldern einträchtig zusammen.

Was bewegt Sie dazu, sich so viel im Wald zu engagieren?

Darüber habe ich mir ehrlich gesagt noch gar keine großen Gedanken gemacht. Der Wald ist nicht nur Lebensraum für Pflanzen und Tiere, sondern auch für mich ganz persönlich. Die Gerüche, die Bilder, die Geräusche, das Licht und die unterschiedlichen Jahreszeiten… Das Engagement für den Wald ist für mich eine Selbstverständlichkeit, die mein Beruf einfach so mit sich bringt.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft "Ihres“ Waldes?

Ich würde mich freuen, wenn es auch in 400 Jahren noch Ranger oder Förster am Feldberg gibt, die sagen können: Genau so, wie dieser Wald hier ausschaut, haben schon die Urwälder im Schwarzwald ausgeschaut. Heute werden überall in Deutschland Baumarten aus anderen Teilen der Welt gepflanzt, die schneller wachsen um unseren ungehemmten Konsum zu befriedigen. Daher weiß ich nicht so richtig ob mein Wunsch in Erfüllung geht. Na ja, wir sehen es ja dann in 400 Jahren.
magazin-unterwegs-waldtagshelden-achim_laber-baeume
Dicht an dicht stehen die Bäume am Feldberg

Damit wird´s im Wald sicher nicht langweilig

Achim Laber denkt sich immer neue Maßnahmen für seine Besucher aus. Wir stellen euch drei von ihnen hier vor:
Hosentaschen-Ranger:
Dreizehn witzige Kurzfilme vermitteln auf dem Feldberg-Steig GPS-punktgenau Wissenswertes und Kurioses zu Flora, Fauna und Geschichte des größten Naturschutzgebiets in Baden-Württemberg. Sozusagen dein Bergführer „to go“.
Die App gibt’s gratis im iTunes-App-Store und im Google Play-Store.
Wichtelpfad:
Der Wichtelpfad ist spannend und lehrreich zugleich. Auf der 1,8 Kilometer langen Strecke gibt es für Groß und Klein viel zu entdecken. Die Idee stammt vom Feldbergranger, der so den Waldbesuchern das Leben des Auerhuhns unterhaltsam näher bringen möchte. Durchschnittlich dauert die Reise auf den Spuren des Waldvogels rund 2 Stunden und ist für die ganze Familie geeignet.
Mehr zum Wichtelpfad: http://www.wichtelpfad.info/
Haus der Natur:
Das Haus der Natur steht fast auf dem höchsten Punkt des Schwarzwalds.
Es ist nicht nur der offizielle Arbeitsplatz von Achim Laber, wenn er nicht gerade mal wieder im Wald unterwegs ist, sondern auch Schauplatz für interaktive Ausstellungen und verschiedene 3D-Shows rund um das Naturschutzgebiet. In seiner Funktion als Feldbergranger ist er für viele Attraktionen im Haus verantwortlich.

Lust bekommen, Achim Laber mal zu besuchen?

Wir verlosen einen Tag im Schwarzwald inklusive Wanderung, Verpflegung und Fahrt mit Feldbergbahn mit Achim Laber für dich und deine 5 Freunde. Alles, was du machen musst, ist, unsere Gewinnspielfrage zu beantworten. Am 13. September geht es los! Wir drücken die Daumen!

So sieht der Gewinn aus:

Hochschwarzwaldtour mit Waldtagsheld Achim Laber

Am Samstag, 20.06.2020
Teilnehmerzahl: 6

Das erwartet euch: Eine ca. 7-Kilometer-Wanderung, rund 250 Höhenmeter, Einkehr in Hütte, Fahrt mit der Feldbergbahn.

Unsere Empfehlung: Witterungsangepasste Ausrüstung (festes Schuhwerk, angepasste Kleidung, Rucksack), findet bei jeder Witterung statt, gute Grundkondition, gewisse Trittfestigkeit wird vorausgesetzt, auch für wanderfreudige Kinder ab mindestens 12 Jahren geeignet.
Weitere Infos: www.naz-feldberg.de 
magazin-unterwegs-waldtagshelden-achim_laber-grafik-revier

Wo liegt das Revier des Feldbergrangers?

Im Herzen des Naturparks Südschwarzwald liegt das Naturschutzgebiet „Feldberg“. Es wartet mit einigen Superlativen auf. Es ist sowohl das älteste, das größte und das höchst gelegene Naturschutzgebiet des Landes Baden-Württemberg. Der Feldberg ragt mit seinen 1.493 Metern knapp in die subalpine Klimazone hinein, was ihn bei Naturkundlern zu einem besonderen Kleinod macht. Seine würzig duftenden, blumenbunten Hochweiden, seine urwüchsigen Bergwälder und seine grandiosen Rundblicke machen ihn zu einem absoluten Highlight für alle Schwarzwaldliebhaber.

Der Naturpark Südschwarzwald wurde am 1. Februar 1999 gegründete, 2005 und 2013 erheblich erweitert. Er liegt im äußersten Südwesten Baden-Württembergs in unmittelbarer Nähe zu Frankreich und der Schweiz. Mit seinen 394.000 Hektar ist er der größte Naturpark Deutschlands. In ihm liegen auch die drei höchsten Gipfel des Schwarzwaldes: der Feldberg, das Herzogenhorn (1.415 m) und der Belchen (1.414 m).

Weitere Infos: https://www.naz-feldberg.de/ und https://www.naturpark-suedschwarzwald.de/

Fotos: Naturschutzzentrum Südschwarzwald

02.09.2019

Andrea Lee-Ott Stefanie Rösch
Über die Autorinnen:
Andrea Lee-Ott (links) arbeitet als Pressereferentin und Social Media Managerin für die SV.
Stefanie Rösch arbeitet als Pressereferentin für die SV.
Hund mit Briefen im Maul

Newsletter

Der Service-Newsletter der SV informiert Sie regelmäßig über interessante Themen, Produkte und Vorteils-Angebote für SV Kunden.

Jetzt anmelden!

Private Haftpflichtversicherung

Raus aus dem Alltag - rein in den Waldtag!

Wir wollen dich mit auf einen Ausflug in den Wald nehmen. Lerne hinter jedem Kalenderblatt die Wälder Baden-Württembergs, Hessens und Thüringens ein klein bisschen besser kennen. Zum Schluss winkt ein Gewinnspiel: Du kannst für dich und deine Freunde exklusiv einen Tag mit einem unserer Waldtagshelden gewinnen. 

Mehr über unsere Waldtagshelden und zum Gewinnspiel

Unsere Waldtagsheldin in Thüringen

Juliane Gerhardt ist Wald- und Wildnispädagogin im Nationalpark Hainich. Was diesen so besonders macht und welche wilden Nachbarn man dort trifft, hat sie uns erzählt.

Mehr zur Wildnispädagogin

Unsere Waldtagsheldin in Hessen

Kräuterfrau Annette Zimmermann kennt den hessischen Reinhardswald wie ihre eigene Westentasche. Wir haben Sie porträtiert. 

Mehr zur Kräuterfrau