Paar auf Festival
Paar auf Festival
Paar auf Festival
Privatkunden > Service > Magazin > Unterwegs

Tipps zum Versicherungsschutz auf Festivals

Coole Musik, lässige Leute, tolles Wetter und ein Freiheitsgefühl, das ist es, was Festivals ausmacht. Aber es gibt auch die weniger schönen Seiten: Zerkratzte Autos, gestohlene Geldbeutel und Handys, Prellungen, Knochenbrüche oder auch Verletzungen durch Unwetter. Wer gerne Festivals besucht, sollte sich auch über seinen Versicherungsschutz Gedanken machen.

Beschädigte Autos, Wohnmobile und Anhänger
Viele Festivalbesucher reisen entweder mit dem Auto oder Wohnmobil an, häufig auch mit Anhänger. Was ist aber, wenn die Fahrzeuge zerkratzt, eingedellt oder anderweitig beschädigt werden? Für eigene Autos, Wohnmobile und Anhänger gilt: Unfallschäden am eigenen Fahrzeug sowie Vandalismusschäden sind über eine Vollkaskoversicherung abgesichert. Unwetterschäden durch Hagel oder Blitz werden von einer Teilkaskoversicherung gedeckt. Angemietete Fahrzeuge sind automatisch haftpflichtversichert, die Teil- oder Vollkaskoversicherung wird aber vom Vermieter angeboten. Eine Selbstbeteiligung ist hier die Regel. Generell: Damit es im Schadenfall zu keinen Schwierigkeiten kommt, im Vorfeld den Blick darauf haben, wer fahrberechtigt ist. Ein Blick in den Haftpflichtvertrag ist daher ratsam. Denn bei PKWs gibt es unterschiedliche Konstellationen wie Einzelfahrer- oder Partnertarife. Hier muss dann gegebenenfalls Kontakt mit dem Versicherer aufgenommen werden. Ist es ein gemietetes Fahrzeug muss von jedem Fahrer der Führerschein vorgelegt werden. Und die Erweiterung der Fahrer kann auch nur der Vermieter veranlassen. Die SV bietet seit Januar eine Zusatzfahrerversicherung. Damit kann über eine App ein anderer Fahrer kurzfristig abgesichert werden, der nicht im Vertrag steht.

Über die Autorin:

Stefanie Rösch arbeitet als Pressereferentin in der Unternehmenskommunikation der SV. Livemusik mag sie besonders gerne und ist daher häufig auf Musikfestivals anzutreffen.

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

Coole Musik hören mit Gleichgesinnten.

Coole Musik hören mit Gleichgesinnten.

Diebstahl aus Auto oder Wohnmobil
Der Diebstahl von Gegenständen aus einem Fahrzeug ist weder über die Teil- noch über die Vollkasko versichert. Stattdessen greift hier eventuell die eigene Hausratversicherung innerhalb bestimmter Grenzen. Dafür muss im Vertrag ausdrücklich der "Diebstahl aus Kraftfahrzeugen" versichert sein. Bargeld und Bankkarten bleiben in der Regel ausgeschlossen. Laptops, Handys und mobile Navis sind mit dem Einschluss normalerweise nur versichert, wenn sie sich in einem nicht einsehbaren Kofferraum befinden.
Diebstahl auf Zeltplatz und Gelände
Werden Gegenstände auf dem Zeltplatz oder Gelände gestohlen, können diese in Hausratversicherungsverträgen bis zu bestimmten Grenzen abgedeckt sein, aber nur wenn einfacher Diebstahl mitversichert ist. Diesen Einschluss bieten allerdings nur wenige Versicherer an, die SV ist übrigens einer davon. Voraussetzung bei der SV: Die Sachen muss der Beklaute im direkten Zugriff gehabt haben, also direkt am Mann oder an der Frau. Ausgeschlossen bleiben allerdings Bargeld, Bankkarten aber auch Kreditkarten.

Matsch und Schlamm gehören fast immer dazu.

Matsch und Schlamm gehören fast immer dazu.

Schaden an dem Eigentum anderer Festivalbesucher
Über die private Haftpflichtversicherung wird der Schaden am Eigentum anderer Festivalbesucher bezahlt, den ich versehentlich verursacht habe. Sie ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Kinder sind in der Haftpflichtversicherung der Eltern übrigens automatisch mitversichert. Volljährige, unverheiratete Kinder sind dagegen nur dann weiterhin mitversichert, wenn sie sich noch in der Schulausbildung oder einer daran anschließenden Erstausbildung befinden. Einzelne Verträge gewähren aber auch Schutz, solange die Jugendlichen bei ihren Eltern wohnen. Ein Blick in den Vertrag ist auch hier ratsam.

Angst vor Menschen darf man auf einem Festival nicht haben.

Angst vor Menschen darf man auf einem Festival nicht haben.

Meine eigenen Verletzungen Prellungen, Knochenbrüche oder schlimmere Verletzungen können mir selbst passieren. Um die finanziellen Folgen bei einer bleibenden Beeinträchtigung aufzufangen, ist eine private Unfallversicherung zu empfehlen. Besteht ein Familientarif, so sind die eigenen, minderjährigen Kinder ebenfalls abgesichert.
Generell gilt: Ein Diebstahl muss der Polizei unverzüglich angezeigt werden. Passiert etwas, muss der Schaden dem Versicherer unverzüglich gemeldet werden.
Fotos: Stefanie Rösch
08.08.2017

Das könnte Sie auch interessieren...

Der Festivalsommer 2018 kann kommen

Sichere dir Tickets für dein Lieblingsfestival. Jetzt am Gewinnspiel teilnehmen!

Zum Gewinnspiel

Neun Tipps für die Festivalsaison

Wir geben euch wichtige Tipps, worauf man beim Besuch eines Festivals achten sollte und auf was man besonders aufpassen muss.

Zu den Tipps für die Festivalsaison

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung der SV leistet auch bei einfachem Diebstahl und Diebstahl aus Kraftfahrzeugen, was auf Festivals schnell passieren kann. 

Zur Hausratversicherung