Frau vor der Neckarfront in Tübingen
Frau vor der Neckarfront in Tübingen
Frau vor der Neckarfront in Tübingen

Tübingen – Was darf man in der Unistadt nicht verpassen?

Tübingen gehört sicherlich zu den schönsten Städten in ganz Deutschland. Die Universitätsstadt am Neckar steht daher bei vielen Touristen hoch im Kurs. Wo ist Tübingen am allerschönsten und was darf man nicht verpassen? Unsere Autorin Yvonne Zagermann kennt Tübingen durch ihre Studienzeit bestens und hat ihre Highlights zusammengestellt.
Wer Tübingen kennt, weiß, dass Goethe hier kotzte und Alois Alzheimer hier nie vergessen werden wird. Die Unistadt hat jede Menge Geschichten zu bieten, die sich rund um die vielen berühmten Menschen drehen, die einst hier gewohnt, studiert und gearbeitet haben. Und an jeder Ecke der Stadt stolpert man über das ein oder andere Zeichen der vielfältigen Geschichte Tübingens. Eines hat sich in den hunderten von Jahren nicht geändert: Tübingen ist einfach hübsch. Wir haben für euch die besten Tipps, wie ihr Tübingen von seiner schönsten Ecke entdecken könnt.
Stocherkahnfahren
Die Tübinger Stocherkähne sind sicherlich etwas ganz Besonderes. Fast schon wie in Venedig kann man auf dem Neckar ganz entspannt durch die Universitätsstadt gleiten. Manch ein Stocherkahnfahrer ist sogar bekannt dafür, wie die Gondoliere in Venedig, ab und zu ein Liedchen zum Besten zu geben. Tipp: Einen Grill mitnehmen und auf dem Stocherkahn ein Barbecue veranstalten. Extra-Tipp: einmal im Jahr findet in Tübingen das Stocherkahnrennen statt, wer zu der Zeit in Tübingen ist, darf das auf gar keinen Fall verpassen.

Yvonne Zagermann ist Herausgeberin des international erfolgreichen Reiseblogs www.justtravelous.com. Die ehemalige Fernsehredakteurin ist immer auf der Suche nach neuen Geschichten und ungewöhnlichen Abenteuern. Für uns hat sie sich auf die Reise begeben – und das in Städte, die auf den ersten Blick nicht hip wirken. Doch coole Viertel gibt es auch in deutschen Städten – es muss nicht immer New York oder Barcelona sein. Neugierig geworden? Mehr dazu in unserer Artikelserie "... mal anders"!

Neckarfront in Tübingen

Die Tübinger Neckarfront – hübscher geht es fast nicht mehr

Neckarfront in Tübingen

Die Tübinger Neckarfront – hübscher geht es fast nicht mehr

Platanenallee
Wenn ihr dann schon mal am Neckar seid, dann solltet ihr auf jeden Fall einen Spaziergang durch die Platanenallee machen. Als wäre die Neckarinsel selbst nicht schon hübsch genug, wurden dort vor rund 200 Jahren Platanen gepflanzt, die heute die älteste noch bestehende Allee dieser Baumart in Deutschland ist. Und falls euer Stocherkahnfahrer euch eine Geschichte dazu erzählt, die mit einem Scharfrichter zu tun hat... die Geschichte wurde vor ein paar Jahren widerlegt.
Platanenallee in Tübingen

Platanenallee – perfekt für einen Spaziergang im grünen Herzen der Stadt

Platanenallee in Tübingen

Platanenallee – perfekt für einen Spaziergang im grünen Herzen der Stadt

Neckargasse
Von der Neckarinsel geht es an der Neckarfront vorbei zur Neckargasse. Oder: von einem Postkartenmotiv zum anderen. Wer noch nie in Tübingen war, wird aus dem Fotografieren kaum herauskommen, bietet die Stadt doch an jeder Ecke Motive. Wie zum Beispiel die herrlichen mittelalterlichen Gebäude wie das in der Neckargasse 2.
Neckargasse 2
Neckargasse 2 in Tübingen

Neckargasse 2 – ihr werdet es kaum glauben, welchen Laden dieses Haus beherbergt

Neckargasse 2 in Tübingen

Neckargasse 2 – ihr werdet es kaum glauben, welchen Laden dieses Haus beherbergt

Marktplatz
Von der Neckargasse geht es über den Holzmarkt an der Stiftskirche vorbei zum Marktplatz von Tübingen. Das Herz der Stadt und ja, wieder ein Fotomotiv der Extraklasse. Das alte Rathaus und der Wochenmarkt bieten eine Kulisse wie im Bilderbuch. Perfekt zum Einkehren: die „Marktschenke“, in der Yvonne mal vor vielen Jahren gekellnert hat.
Marktplatz in Tübingen

Der Marktplatz in Tübingen – hier am Umbrisch-Provenzalischen Markt 

Marktplatz in Tübingen

Der Marktplatz in Tübingen – hier am Umbrisch-Provenzalischen Markt 

Schloss Hohentübingen
Wenn ihr dann schon mal am Marktplatz seid, ist es nicht mehr weit zum Schloss Hohentübingen. Das Schloss selbst gehört vielleicht nicht zu den schönsten Schlössern Deutschlands (die Burg Hohenzollern ganz in der Nähe von Tübingen dagegen schon), aber das Schloss Hohentübingen bietet großartige Ausblicke auf die Stadt und als Teil der Universität gibt es wohl kaum romantischere Orte für Seminare. Zudem findet ihr hier das Museum für Alte Kulturen, das weit über die Grenzen von Tübingen bekannt ist.
Schloss Hohentübingen

Das Schloss Hohentübingen - von hier hat man großartige Aussichten auf Tübingen

Schloss Hohentübingen

Das Schloss Hohentübingen - von hier hat man großartige Aussichten auf Tübingen

Tübingen im Winter
Wer Tübingen mal von einer anderen Seite entdecken will, sollte sich einen kalten Wintertag dafür aussuchen. Idealerweise in den Semesterferien, dann ist die Stadt so ruhig wie sonst kaum. Und bei solchen Ausblicken wird sich mancher an Harry Potter erinnert fühlen.
Tübingen im Winter

Tübingen im Winter – märchenhafter sieht die Stadt selten aus 

Tübingen im Winter

Tübingen im Winter – märchenhafter sieht die Stadt selten aus 

Bei den Tipps war das Richtige für euch noch nicht dabei? Hier noch ein paar Tipps zum Einkehren, Shoppen und Chillen: Ihr habt Lust auf typisch schwäbisches Essen? Dann findet ihr das entweder im „Neckarmüller“ direkt am Neckar oder in der „Wurstküche“ am „Lustnauer Tor“. Ihr sucht die größten und besten Schnitzel in Tübingen? Dann ist die „Schnitzelakademie“ die richtige Adresse für euch. Und ein Klassiker in Tübingen: die Burger vom „X“. Für leckere Tees, Schokolade und mehr seid ihr im „Mokka“ genau richtig. Im Sommer empfehlen wir euch in einer der Bars rund um den Marktplatz oder den Holzmarkt ein Getränk zu holen und euch auf die Straße mit den Studenten zu setzen. Genießt das mediterrane Flair, das dann durch die Stadt fließt.
Neckarmüller
Gartenstraße 4
72074 Tübingen
Wurstküche
Am Lustnauer Tor 8
72074 Tübingen
Schnitzelakademie
Herrenberger Str. 34
72070 Tübingen
X
Kornhausstraße 6
72074 Tübingen
MOKKA
Collegiumsgasse 12
72070 Tübingen
10.05.2017

Autorin:
Yvonne Zagermann

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

Das könnte Sie auch interessieren...

Stuttgart mal anders

Stuttgart bietet abseits der üblichen Touristenpfade viele gemütliche Ecken. Wir haben uns in Stuttgart umgesehen und die besten Tipps für euch.

Mehr zu Stuttgart

Mainz mal anders

Nicht jede Stadt kann so trendy wie Berlin sein, aber jede Stadt hat auch ihre coolen Seiten. Wir stellen euch heute die hippsten Ecken von Mainz vor.

Mehr zu Mainz

Konstanz mal anders

Konstanz kann nicht nur Bodensee und Blumen. Wir verraten euch die Plätze mit den besten Aussichten und natürlich auch den ein oder anderen Geheimtipp.

Mehr zu Konstanz