• Junges Paar auf dem Mopded

    Unterwegs mit Mofa & Co.

    Was es ab 1. März zu beachten gilt

     
Privatkunden > Service > Magazin

Bevor die Fahrt losgeht: Alles Wissenswerte zur Mopedversicherung

Am 1. März ist es wieder soweit: Alle Mopeds, Roller, Mofas und E-Bikes brauchen ein neues Versicherungs­kennzeichen. Höchste Zeit also, sich über den notwendigen Versicherungsschutz und um ein neues Kennzeichen zu kümmern.

Mit dem neuen Versicherungskennzeichen haben Sie Schutz über die Haftpflichtversicherung. Denn wenn Sie bei einem Unfall eine Person oder fremdes Eigentum beschädigen, können auch mit einem Kleinkraftrad hohe Kosten entstehen. Für Beschädigungen an Ihrem Fahrzeug kommt die Teilkaskoversicherung auf. 
Kennzeichenfarbe wechselt jedes Jahr
Mit dem Kauf des neuen Versicherungskennzeichens haben Sie vom 1. März bis zum 28. oder 29. Februar des Folgejahres Versicherungsschutz. Falls Sie das Kennzeichen nach Beginn des Versicherungsjahres, also zum Beispiel im Mai kaufen, reduziert sich der Beitrag in der Regel anteilig. Ein Kennzeichen erhalten Sie in allen Versicherungsagenturen oder auch bei einigen Banken und Sparkassen. Sie können auch online eine Versicherung abschließen. Anhand der jährlich wechselnden Kennzeichen-Farbe, kann es schnell als ungültig oder gültig identifiziert werden.
Grafik zu den Farben des Versichungskennzeichen
Wenige Angaben reichen aus
Um einen Vertrag abzuschließen, müssen Sie nur wenige Angaben zu Ihrem Fahrzeug machen:
  • Fahrzeugart (Mofa, Moped, Roller,…)
  • Angaben zu den km/h
  • Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) aus der Allgemeinen Betriebserlaubnis Ihres Fahrzeuges oder am Fahrgestell Ihres Fahrzeuges.
An sich ist das Fahren mit Kleinkrafträdern recht unbürokratisch: Sie benötigen weder eine Zulassung noch fallen Sie unter die Kfz-Steuer. Aber ohne eine gültige Versicherung dürfen diese Fahrzeuge nicht auf die Straße.
magazin-unterwegs-mopedversicherung-grueneskennzeichen-2019

Das Mopedkennzeichen in der Saison 2019 ist grün.

Führerschein

  • Mofa: ab dem 15. Lebensjahr
  • Moped/Leichtkraftrad: ab dem 16. Lebensjahr
  • Bei den Motorradführerscheinklassen A, A1 und A2 sowie im Pkw-Führerschein der Klasse B (früher Klasse 3) ist der Mofa-Führerschein enthalten.
  • Vor dem 1. April 1965 geborene Personen benötigen keinen Mofa-Führerschein.


Stefanie Rösch

Über die Autorin:

Stefanie Rösch arbeitet als Pressereferentin in der Unternehmenskommunikation der SV.

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

06.02.2019

Das könnte Sie auch interessieren...

Was ist in der Mopedversicherung überhaupt abgesichert?

Welche Schäden abgedeckt sind, erfahren Sie hier. Außerdem finden Sie Antworten zu den häufigsten Fragen rund um die Mopedversicherung.

Mehr zum Thema Moped

Das Leben ist voller Überraschungen

Gerade beim Start in den Beruf und der Gründung einer Familie verändert sich die Risikosituation enorm. Deshalb haben wir für Berufsstarter und junge Familien die größten Risiken herausgefiltert.

Mehr zum Thema Altersvorsorge

Schon gecheckt?

Gesundheit ist zum Lebensziel geworden. Wer gesund sein will, greift zu digitalen Helfern und lässt sich regelmäßig durchchecken. Erfahren Sie, welche Vorsorgechecks empfehlenswert sind.

Mehr zum Thema Gesundheit