Wohnmobil in Wüste
Wohnmobil in Wüste
Wohnmobil in Wüste
Sie sind hier: Service >Magazin >Unterwegs

7 Tipps für unbeschwertes Reisen mit dem Wohnmobil

Reisen mit dem Wohnmobil boomen – doch vor dem Reisestart gibt es einiges zu beachten! 

1. Welches Wohnmobil passt?
Das Fahrzeugmodell hängt ab von der Anzahl der reisenden Personen und der Art des Urlaubs, z. B. eignet sich ein Alkovenmodell für den Familienurlaub, ein kompaktes Reisemobil für sportliche junge Paare. Die Fahrzeuggröße hängt ab von Anzahl und Körpergröße der mitreisenden Personen (Ausziehbetten sind nicht immer genormt) und eigenen Bedürfnissen, z. B. Mitnahme von Sportgeräten.
2. Reiseplanung
Bei Fahrten im Ausland die jeweilig geltenden Gesetze beachten. Wo darf man wie schnell fahren? Diese Regelungen können zum Teil erheblich abweichen. Auch ob man Wildcampen darf, gehört zur Reiseplanung. Bei der Streckenplanung fällige Mautgebühren und entsprechend Bargeld in Landeswährung einplanen. Beim Urlaub auf dem Campingplatz vorab den Standplatz reservieren, besonders in der Hochsaison. Damit vermeidet man viel Stress.
3. Fahren und Parken
Vorab das Fahren und Einparken mit dem voll beladenen Wohnmobil üben! Ein Wohnmobil hat einen völlig anderen Kurvenradius und ein anderes Bremsverhalten hat als ein PKW. Zudem sind die Abmessungen ungewohnt: Besonders auf die Höhe des Fahrzeugs achten. Am besten irgendwo die Maße notieren. So gibt es keine Überraschungen bei Tunnels und Brücken. Fahrzeug-Beschreibung und Bedienungsanleitung vorher durchlesen. Einweisung in das Fahrzeugmodell wichtig. Das beinhaltet auch das Verhalten bei Fahrzeugpannen (Beispiel: Wo finde ich das Warndreieck? Wie wechselt man einen Reifen?). Grüne Versicherungskarte und Unfallbericht in der Landessprache mitführen.
4. Beladung
Wohnmobile dürfen erst ab 21 Jahren gemietet werden, mit einem PKW Führerschein bis 3,5 Tonnen. Darauf achten, dass die im Fahrzeugschein eingetragene Gesamtmasse inkl. Personenanzahl etc. eingehalten wird. Auch das Frischwasser hat sein Gewicht. Generell auf Ladungssicherung achten! Auf der Fahrt müssen alle Personen auf Sitzplätzen mit Sicherheitsgurten angeschnallt sein.
5. Persönliche Vorbereitung
Sind alle Reisedokumente vollständig und aktuell (Reisepass)? Vor Beginn der Reise kann eine Auffrischung „Verhalten im Notfall – bzw. Erstmaßnahmen am Unfallort“ nicht schaden. Eine Liste mit Kontakt- und Notfalladressen erstellen. Notfallapotheke mitführen und Medikamente, die man benötigt ausreichend mitnehmen. Wasservorräte und Snacks einplanen. Sie halten bei Laune!
6. Wohnmobilversicherung, Reisekrankenversicherung
Das Reisen im Wohnmobil birgt gerade für Neulinge einige Risiken: Lange Bremswege, anderer Kurvenradius, ungewohnte Abmessungen und andere Sicht. Deshalb ist eine Absicherung für den Schadenfall durch eine Kfz Haftpflichtversicherung vorgeschrieben. Zusätzlich sind eine Teil- oder besser eine Vollkaskoversicherung empfehlenswert. Gerade bei Einsteigern und (teuren) neuen Fahrzeugen. Auch ein Schutzbrief kann im Notfall wertvoll sein.
7. Und sonst so?
Denken Sie auch an alle sonstigen Reiseversicherungen, insbesondere die Reisekrankenversicherung ist wichtig.
Und zu allerletzt noch ein heißer Tipp für Kaffefans: Eine handelsübliche Kaffeemaschine zieht häufig zu viel Strom. Deshalb besser nicht im Wohnmobil nutzen. Wer unterwegs einen Kaffe aufbrühen will, schaut nach einer Reisekaffeemaschine mit 12 Volt für den Zigarettenanzünder oder steigt auf Omas Methode um: Mit gekochtem Wasser und Handfilter aufbrühen.
 
20.06.2018

Autorin:
Andrea Lee-Ott

Andrea Lee-Ott arbeitet als Pressereferentin und Social Media Managerin für die SV SparkassenVersicherung. Sie hat das Reisen mit dem Wohnmobil selbst ausprobiert. Die Unabhänigkeit bei dieser Reiseform hat ihr gut gefallen.

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

Das könnte Sie auch interessieren...

Refugium für Alt und jung

Kaum ein Kind, das sich dem Bann der eigenen Bretterbude im heimischen Baum entziehen kann. Doch das, was heute manche Familien zusammen mit innovativen Architekten und guten Handwerkern in die Baumwipfel zaubern, ist weit mehr als nur die kuschelige Behausung, in der man mit seinen besten Freunden Pläne für die Sommerferien schmiedet.

Weiterlesen

Hausboot, Iglu & Co: Sechs Unterkünfte mit Abenteuerfaktor

Im Stroh schlummern, hoch oben in den Baumwipfeln übernachten oder sich von Wellen in den Schlaf wiegen lassen. Von diesen sechs Ferienunterkünften träumen kleine und große Urlauber.

Weiterlesen

Wohnmobilreisen - Luxus und Unabhängigkeit

Reisen auf vier Rädern mit dem Wohnmobil liegt voll im Trend. Egal ob als Paar oder als Familie, Jung oder Alt - Wer auf Unabhängigkeit und Abenteuer in freier Natur steht und sein Zuhause gerne in den Urlaub mitnimmt, für den ist das Reisen auf vier Rädern ideal. 

Weiterlesen