• Grafik zum Thema Dürre

    Wie Raps & Co. unter der Dürre leiden

    Wie die SV die Landwirtschaft unterstützt

Sie sind hier: Privatkunden >Service >Magazin

Dürre und Trockenheit werden zum Problem für die Landwirtschaft

Sonnig, heiß und viel zu wenig Regen! Was wie ein perfekter Sommer klingt, war das Wetterfazit des Jahres 2018. Die lange Dürre- und Hitzeperiode hat in Deutschland der Landwirtschaft schwer zugesetzt. Wir geben Ihnen einen Überblick über das besondere Wetterjahr 2018 und seine Auswirkungen auf das Agrarwesen. Außerdem stellen wir Ihnen unsere neue Ernteausfallversicherung vor.

Das Jahr 2018 brach laut Wetterexperten gleich mehrere Wetterrekorde. Es gilt als das wärmste und das sonnigste Jahr seit Beginn der Messungen. Zudem fielen 2018 in Deutschland rund 590 Liter Regen pro Quadratmeter und damit nur 75 Prozent des Sollwerts. Besonders trocken war es in Sachsen-Anhalt, Hessen und Thüringen. Wetterexperten sprechen von der größten Trockenheit der deutschen Klimageschichte
Über drei Millionen Euro Ernteschäden durch Dürre
Die lang anhaltende Trockenperiode führte zu extremen Ernteeinbußen in der Landwirtschaft. Die Ernteerträge durch Dürre gingen 2018 deutschlandweit um 15,8 Prozent zurück, vor allem den Norden und den Osten Deutschlands traf es hart. 54 Prozent der gesamten Ernteschäden in Deutschland werden übrigens durch Trockenheit und Dürre verursacht. 
Grafik Trockenheit in Deutschland

+ Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Grafik Trockenheit in Deutschland

+ Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Grafik zum Ernteausfall

+ Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Grafik zum Ernteausfall

+ Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Den Ernteausfall richtig absichern
Um die finanziellen Folgen abzuwenden, bieten wir seit Anfang 2019 mit dem SV ErnteIndex eine Absicherung an, die nach dem Dürrejahr 2018 für die Landwirte wie gerufen kommt.
Der SV ErnteIndex sichert Witterungsrisiken wie Trockenheit, Frost und anhaltende Nässe durch eine Indexversicherung ab. Der Landwirt wählt vor jeder Aussaat einen bestimmten Ertragswert für seine Kulturen wie Weizen, Gerste, Raps, aber auch Kartoffeln und Zuckerrüben. Eine Entschädigung wird dann gezahlt, wenn der statistische Ernteertrag des Landkreises im Versicherungszeitraum unter dem abgesicherten Ertrag liegt. Diese Zahlen werden jedes Jahr, meist im April, durch die statistischen Ämter zur Verfügung gestellt. Die Durchschnittswerte der letzten zehn Jahre bilden den Indexwert. Es ist so sehr einfach zu ermitteln, ob ein Versicherungsfall eingetreten ist.
Für den Versicherungsschutz gelten Stichtage, bis dahin muss der Antrag gestellt sein:
  • 1. Februar (0:00 Uhr) für Sommerkulturen wie Sommergerste, Hafer, Mais, Zuckerrüben und Kartoffeln
  • 1. September (0:00 Uhr) für Winterkulturen wie Raps, Roggen, Winterweizen und Wintergerste

Die Landwirtschaft in Deutschland in Zahlen und Fakten

Bauernhof mit Zahlen zur Landwirtschaft

+ zum Vergrößern klicken

Die Landwirtschaft in Deutschland in Zahlen und Fakten

Bauernhof mit Zahlen zur Landwirtschaft

+ zum Vergrößern klicken

Stefanie Rösch
Über die Autorin:
Stefanie Rösch arbeitet als Pressereferentin in der Unternehmenskommunikation der SV.

13.03.2019

Das könnte Sie auch interessieren...

Die SV Haus & Wetter-App

Damit Sie immer und überall das Wetter im Blick haben. Wir warnen Sie vor Unwettern, wie z.B. Sturm, Hagel und Starkregen, großer Hitze und Frost.

Mehr zum Thema Unwetterwarnungen

Donnerwetter

Unsere Grafik zeigt interessante Wind- und Wetterrekorde, Orte, an denen es am häufigsten blitzt und wie sich die Schadenbilanz nach Unwettern über Jahrzehnte verändert.

Mehr zum Thema Unwetter

Naturgefahren richtig absichern

Sturm, Hagel, Starkregen und Überschwemmungen richten jedes Jahr große Schäden an Gebäuden, Hausrat und Autos an. Welche Versicherungen kommen dafür auf?

Mehr zum Thema Versicherungsschutz