• Eine Burg ist auf dem Berg zu sehen

    Einfach märchenhaft!

    Entdecken Sie die 10 schönsten Schlösser und Burgen in unserem Geschäftsgebiet

     
Sie sind hier: Privatkunden >Service >Magazin

Die SV schreibt adlige Geschichte - schon seit über 250 Jahren

Burgen und Schlösser sind heutzutage keine finsteren Gemäuer mehr, sondern moderne Museen, Treffpunkte für Menschen, Ausflugsziele und Träger unserer einzigartigen Geschichte. Wir zeigen Ihnen die zehn schönsten Schlösser und Burgen in unseren Regionen und verraten ihre Geschichte. Das Beste daran - alle sind unsere Kunden!

Wussten Sie, dass blaues Blut in unseren Adern fließt? Einige der historischen Ursprungsunternehmen der SV wurden vor mehr als 250 Jahren von Markgrafen und Fürsten für ihre Untertanen gegründet. Zehn Burgen und Schlösser haben wir für die Titelbilder unserer Geschäftsberichte (hier gehts zu den Berichten) besucht. Viel Spaß beim Entdecken!

Burg Hohenneuffen, Baden-Württemberg

Uneinnehmbare Festung: Am Rand der Schwäbischen Alb liegt die Ruine der Burg Hohenneuffen. Schon im Altertum war der strategisch günstige Felssporn besiedelt, ab 1100 eine uneinnehmbare Festung. Wie viele Festungen, verlor auch der Hohnneuffen im Verlauf der Jahre seine Bedeutung und wurde 1801 zum Abbruch freigegeben. Der Wert der Ruine wurde aber in den kommenden Jahren erkannt und die Reste der Burg gesichert. Seit 150 Jahren ist die Burgruine ein beliebtes Ausflugsziel. www.hohenneuffen.de

Schloss Karlsruhe, Baden-Württemberg

Das Zentrum des Fächers: Hier fing die Geschichte der SV an. 1758 gründete Markgraf Karl Friedrich von Baden die Badische Gebäudeversicherungsanstalt. Das Schloss wurde ab 1715 erbaut, mit ihm Karlsruhe als barocke Planstadt gegründet. Die wie Speichen vom Schloss ausgehenden Straßen kennzeichnen die Stadt bis heute. Mit dem Ende der Monarchie 1918 ging das Schloss in Landesbesitz über. Im Schloss sind heute das Landesmuseum und das Bundesverfassungsgericht untergebracht.www.landesmuseum.de

Residenzschloss Ludwigsburg, Baden-Württemberg

Barock auf der grünen Wiese: Anfang des 18. Jahrhunderts entstand auf der grünen Wiese eine der größten barocken Schlossanlagen in Deutschland, Ludwigsburg genannt. An die Residenz angegliedert, wurde in absolutistischer Manier eine Stadt gebaut, Bauplatz und Baumaterial vergab Herzog Eberhard kostenlos. Die SV in Württemberg wurde 1773 als Allgemeine Brand-Schadens-Versicherungs-Anstalt von Herzog Carl Eugen gegründet, der zu dieser Zeit in Ludwigsburg residierte. www.schloss-ludwigsburg.de

Schloss Mainau, Baden-Württemberg

Blumeninsel: Im Verlauf ihrer langen Besiedelungsgeschichte war die Insel Mainau Flottenstützpunkt, Deutschordenskloster, von Schweden besetzt, mehrfach verkauft und schließlich ziemlich verwahrlost. Ihre Verwandlung zum Schmuckstück begann 1932 mit Lennart Bernadotte. Er entwickelte die Insel systematisch zum Blumen- und Pflanzenparadies. Die barocke Kirche und das Deutschordensschloss von 1746 sind prächtig renoviert und die Insel zieht Jahr für Jahr 1,2 Millionen Besucher an. www.mainau.de

Burg Normannstein, Thüringen

Vom Raubritter zum Ausflugsziel: Die Burg oberhalb der Thüringer Kleinstadt Treffurt an der Werra war nur im Mittelalter bewohnt. Fast vierhundert Jahre verfiel die Burg, bis dort 1894 eine Gaststätte eingerichtet wurde. Diese musste durch die Lage direkt an der innerdeutschen Grenze 1971 schließen, aber der Jugendclub Treffurt übernahm die Burg und hielt sie so weit wie möglich instand. Ab 1995 wurde sie umfassend renoviert und ist nun Museum und Restaurant. www.burg-normannstein.de

Leuchtenburg, Thüringen

Porzellanwelten: Die Leuchtenburg thront auf einem Felssporn hoch über dem Saaletal in Thüringen. Ihre Geschichte ist wechselhaft, von mittelalterlicher Stammburg über Zuchthaus bis zur Jugendherberge. 2007 hauchte die private Stiftung Leuchtenburg dem leerstehenden Gemäuer neues Leben ein. Heute ist die Leuchtenburg wunderschön restauriert und beherbergt ein interaktives Porzellanmuseum. Sogar heiraten kann man in der weltweit einzigen Porzellankirche. www.leuchtenburg.de

Schloss Staufenberg, Baden-Württemberg

Heimat des Weins: Zwischen Weinbergen an den auslaufenden sonnigen Hängen des Schwarzwalds liegt Staufenberg auf einer Anhöhe mit Blick über die Ortenau. Das tausend Jahre alte Schloss steht für eine lange Weinbautradition, schriftlich belegt ab 1366. Die Markgrafen von Baden, zu deren Besitz das Schloss bis heute gehört, setzten schon damals auf Qualitätsstandards und innovative Methoden. Bis heute kann man hier direkt im Weingut einkaufen und in der Weinstube verkosten. www.schloss-staufenberg.de

Marksburg, Rheinland-Pfalz

magazin-unterwegs-burgen-schlösser-schloesserundburgen-marksburg

Eine echte Seltenheit: Hoch über dem Fluss und dem Örtchen Braubach thront die einzige unzerstörte Höhenburg am Rhein. Im 13. Jahrhundert erbaut, überstand sie alle Kriege. Im 19. Jahrhundert wurde sie nutzlos für die moderne Kriegsführung und verwahrloste. Vor 120 Jahren erwarb sie schließlich die Deutsche Burgenvereinigung, eine private Denkmalschutzinitiative, der sie heute noch gehört. In den folgenden Jahren wurde sie in den Zustand des späten Mittelalters rekonstruiert. www.marksburg.de

Schloss Waldeck, Hessen

magazin-unterwegs-burgen-schlösser-schloesserundburgen-waldeck

Nationalpark-Blick: Das touristische Zentrum des Nationalparks Kellerwald-Edersee ist das Schloss Waldeck mit Museum und Luxushotel. Hoch über dem Edersee liegend, war die Burg vom 12. bis Mitte des 17. Jahrhunderts Residenz der Grafen von Waldeck. Danach wurde sie zu verschiedenen Zwecken genutzt, über 100 Jahre davon als Frauengefängnis. Seit 1920 gehört sie der Waldeckischen Domanialverwaltung und ist damit öffentliches Vermögen. www.schloss-hotel-waldeck.de

Stadtschloss Fulda, Hessen

magazin-unterwegs-burgen-schlösser-schloesserundburgen-fulda

Weltlich und geistlich: Das barocke Schloss war die Residenz der Fuldaer Fürstäbte und Fürstbischöfe bis zum Ende des Heiligen Römischen Reiches 1802. Danach ging das Schloss in rein weltliche Hände über. Ende des 19. Jahrhunderts kaufte die Stadt Fulda das Schloss, seither ist hier die Verwaltung untergebracht. Die historischen und fast im Originalzustand erhaltenen Räume lassen erahnen, wie prächtig im 18. Jahrhundert bei Hofe gewohnt wurde. www.museen-in-hessen.de

Autorin:
Sylvia Knittel
Pressesprecherin der SV und leidenschaftliche Fotografin. Sie verwirklichte das Fotoprojekt "Schlösser und Burgen" für die Geschäftsberichte der SV. Weitere Informationen: www.sylviaknittel.de

24.04.2019

Das könnte Sie auch interessieren...

75 Kinder und sechs Trainer

Fußballcamp mit Weltmeister Guido Buchwald und seinem Trainerstab: Kinder trainieren wie die Profis

Mehr zum Thema SV Fußballcamp

Lang lebe die Königin!

Ein Besuch bei den Bienenvölkern der SV in Wiesbaden

Mehr zum Thema Bienen

Sechs Ferienunterkünfte der besonderen Art

Hausboot, Iglu & Co: Sechs Unterkünfte mit Abenteuerfaktor.

Mehr zum Thema Ferienhäuser