magazin-job-animateurin-1-frau-am-meer
magazin-job-animateurin-1-frau-am-meer
magazin-job-animateurin-1-frau-am-meer
Privatkunden > Service > Magazin > Job

Hotelanimateurin - Arbeit mit gut gelaunten Menschen

Noch zehn, noch neun, noch acht“, zählt Tami Spörle aus Aspach langsam herunter. Begeistert legen sich die Aqua-Fitness-Teilnehmer nochmals richtig ins Zeug. Denn Tami, die blonde Frohnatur, lächelt offenbar alle Anstrengungen mühelos weg. Die 24-Jährige hat sich einen Traum erfüllt und arbeitet seit nunmehr rund fünf Jahren als Entertainerin für die TUI-Gruppe. Wir haben sie an der Algarve besucht, wollten wissen, was den Beruf ausmacht.

Mit dem Job hat sich Tami Spörle einen Traum erfüllt. Ihre Eltern hatten sie als Jugendliche im Urlaub immer wieder in Club-Urlaube mitgenommen. „Die Shows, das Entertainment – das hat mich schon als 14-Jährige fasziniert“, denkt Tami an jene Zeit zurück.
Nach dem Realschulabschluss absolvierte sie zunächst in Backnang eine Ausbildung zur Konditorin, merkte dann aber, dass das nicht so das Richtige für sie ist. „Sport war immer schon meine Leidenschaft. Außerdem wollte ich gerne in der Sonne arbeiten und mit Menschen zu tun haben“, berichtet die sympathische 24-Jährige. „Da habe ich mich dann einfach bei der TUI für die Animation beworben“, erklärt Tami.

Über den Autor:

Thomas Deneke ist Journalist – und geht gerne auf Reisen. In Portugal hatte er jetzt die Chance, einmal einen Blick „hinter die Kulissen“ einer Hotelanimation zu werfen. Die Arbeit zollt ihm eine gehörige Portion Respekt ab.

Kontakt in die Redaktion:
onlinemagazin@sparkassenversicherung.de

Schweißtreibend: Tami Spörle macht am Beckenrand die Übungen fürs Aqua-Fitness vor.

Schweißtreibend: Tami Spörle macht am Beckenrand die Übungen fürs Aqua-Fitness vor.

Job-Day in Stuttgart
Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten: Der Reiseveranstalter lud Tami mit anderen Bewerbern zum Job-Day, einer Art Auswahl- und Informationstag, in Stuttgart ein. Tami überzeugte, bekam ein Jobangebot. „Vor meinem ersten Einsatz wurde ich fit gemacht für den Bereich Sport und Fitness, konnte sogar meine Gruppenfitness- und Zumba-Lizenz machen“, berichtet Tami. Gleich als erstes ging es in ein schönes Hotel am Roten Meer in Ägypten. Doch aufgrund der politischen Wirren im Lande knickten die Gästezahlen ein, so dass Tami fürs Entertainment an anderen Destinationen wieder zur Verfügung stand. „Das war einerseits schade. Andererseits können wir in den unterschiedlichsten Regionen als Entertainer eingesetzt werden, was unseren Beruf so wahnsinnig spannend und vielseitig macht“, zählt Tami Spörle die Vorteile aus ihrer Sicht auf. „So durfte ich eine wunderbare Saison in Mexiko arbeiten. Aber auch auf Gran Canaria und Teneriffa war ich schon“, berichtet Tami.

Täglich leitet die Aspacherin vier Sporteinheiten.

Täglich leitet die Aspacherin vier Sporteinheiten.

Mit 22 Jahren bereits Teamleiterin
Kann man denn im Entertainment auch Karriere machen? „Natürlich! Ich selbst hatte mich beispielsweise recht früh als Teamleiterin beworben“, erklärt Tami. Im Sauerland besuchte sie ein entsprechendes Seminar und wurde parallel zur Arbeit in Teneriffa weiter ausgebildet und gecoacht. Denn als Teamleiter sind die Mitarbeiter für alle Bereiche des Entertainments – Kinder, Abendprogramm, Fitness – zuständig. Mit gerade einmal 22 Jahren verantwortete Tami Spörle dann in einer Hotelanlage auf Rhodos das gesamte Entertainment, übernahm Personalverantwortung. „Wer möchte, kann noch weiter aufsteigen zum sogenannten Entertainment Delivery Team Manager, der dann für mehrere Hotelanlagen einer Region verantwortlich ist“, skizziert Tami einen weiteren möglichen Karriereschritt.

Animateure sind echte Team-Player. Drei weitere Kollegen plus die Guest Relationship-Managerin sorgen für die gute Stimmung unter den Gästen.

Animateure sind echte Team-Player. Drei weitere Kollegen plus die Guest Relationship-Managerin sorgen für die gute Stimmung unter den Gästen.

Vielseitiger Arbeitstag
Der Arbeitsalltag von Tami und ihren Kolleginnen und Kollegen hängt viel vom jeweiligen Hotel ab, in dem sie eingesetzt werden. Diese Saison arbeitet die Baden-Württembergerin in einem Hotel an der Algarve. In dem Adults-only-Hotel sollen die Gäste vor allem Ruhe und Entspannung genießen können. „Wir bieten hier beispielsweise ein abwechslungsreiches Sport- und Fitness-Programm, ohne bei der Animation aufdringlich zu werden“, betont Tami. Pünktlich um 10 Uhr beginnt für sie die Arbeit: 45 Minuten dauert dann die erste Sporteinheit, bevor es nach kurzer Pause mit der zweiten Einheit weiter geht. Gegen zwölf Uhr geht es dann zum Mittagessen. Die längere Pause bis 15 Uhr nutzt die Entertainerin anschließend zum Relaxen im kleinen Apartment mit Pool oder auch einfach nur, um den Kontakt mit der Familie und Freunden in Deutschland zu halten. Punkt 15 Uhr starten Tami und das Team mit den Nachmittagsaktivitäten. Frisch geduscht, heißt Tami dann ab 18:30 Uhr gemeinsam mit Kollegen die Gäste am Eingang zum Restaurant willkommen, bevor auch sie nach dem Essen endlich Feierabend hat.

In der Mittagspause findet Tami Zeit, gemeinsam mit Kollegin Amy aus England im Pool zu relaxen.

In der Mittagspause findet Tami Zeit, gemeinsam mit Kollegin Amy aus England im Pool zu relaxen.

Am freien Tag auf Entdeckungstour
Sechs Tage die Woche müssen Tami und das Entertainment-Team arbeiten. „Wenn wir frei haben, erkunden wir gerne das Umland“, verrät sie. Glücklich ist sie, dass ihr Freund, selbst Fitness-Trainer, im gleichen Hotel einen Job bekommen hat. „Natürlich wird man in unserem Beruf erst einmal nicht wirklich reich. Aber wir kommen gut über die Runden und haben das Privileg, immer in tollen Regionen vorwiegend im Freien mit gut gelaunten Menschen arbeiten zu dürfen. Das ist mir persönlich viel wert“, betont Tami Spörle. „Wer gerne einmal Auslandserfahrung sammeln will, offen auf Menschen zugehen kann, teamfähig ist und womöglich Spaß an Sport, Fitness oder auch der Betreuung von Kindern hat, für den ist unser Beruf sicherlich sehr interessant“, resümiert sie.

Fotos: Karina Hessland-Wissel
02.08.2017
Entertainer ständig gesucht: So wird man Animateur

Reiseveranstalter suchen regelmäßig nach Animateuren für unterschiedliche Bereiche. Doch welche Voraussetzungen sollte man mitbringen? 
„Animateure sind kreative und engagierte Menschen, die Erfahrung etwa in den Bereichen Pädagogik, Gruppenfitness und Sport mitbringen“, betont Stephanie Holweg von der Pressestelle der TUI in Hannover. Gesucht werden dabei Bewerber, die vor allem teamfähig, belastbar und flexibel sind. Bei der TUI liegt das Einstiegsalter bei 18 Jahren. Vertraglich verpflichtet man sich für einen mindestens dreimonatigen Einsatz. „Viele Animateure haben gerade ihre Ausbildung abgeschlossen oder studieren. Ein Großteil kommt auch aus dem pädagogischen Bereich“, berichtet die Pressesprecherin. Kinderanimateure brauchen eine pädagogische Ausbildung.
Für Aerobic-Trainer ist eine Trainer B-Lizenz Voraussetzung. „Diese kann auch bei uns erworben werden“, erklärt Stephanie Holweg. Für spezielle Angebote wie Schwimmkurse für Kinder werden Bewerber mit Erfahrungen als Trainer/Ausbilder im Schwimmbereich gesucht. „Wer unser Auswahl- und Qualifizierungsverfahren durchlaufen hat, wird als Animateur vorrangig in Hotels im Mittelmeerraum eingesetzt. Es gibt aber auch Einsatzmöglichkeiten in Deutschland, Österreich oder sogar in Fernreisezielen“, so Stephanie Holweg.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ferienerlebnisse der besonderen Art

Urlaub auf einem Hausboot oder Übernachten im Gurkenfass? Wir stellen sechs Unterkünfte für Ferienerlebnisse der besonderen Art vor.

Mehr zu den Ferienerlebnissen

Forstwirt: Arbeiten mit und in der Natur

Sie sorgen dafür, dass der Wald gesund bleibt, wir ihn genießen können. Und sie ernten unseren nachhaltigsten Rohstoff: Holz! Wir haben drei angehende Forstwirte auf der Ostalb einen Tag begleitet.

Mehr zum Ausbildungsberuf

Work & Travel in Neuseeland

Schulabschluss – und was dann? Eine Frage, vor der fast jeder steht. Tom Riemer aus Rastatt und Luise Beer aus Hoyerswerda haben sich nach dem Abi erst einmal einen Traum erfüllt. Sie haben die Koffer gepackt und sind als Work & Traveller durch Neuseeland getourt.

Mehr zu Work & Travel