Festivalprogramme - Szenenbild der AIDA
Festivalprogramme - Szenenbild der AIDA
Festivalprogramme - Szenenbild der AIDA
Privatkunden > Die SV > Kunst- und Kulturförderung > Festivalprogramm

Festivalprogramm der SV

Identität


Auf dem Gebiet der Musik, der Kunst und des Theaters unterstützt die SV in Kooperation mit den regionalen Sparkassen­organisationen, den örtlichen Sparkassen und kommunalen Gebiets­körperschaften klassische Festival­programme von über­regionaler Bedeutung. Diese Veranstaltungen sind identitäts­stiftend für die Regionen und besondere Höhe­punkte in den Kultur­kalendern der Städte und Gemeinden. Sie finden in vielen Regionen des SV Geschäfts­gebietes statt und präsentieren die Vielfalt unserer dichten und qualitativen Kultur­landschaft, deren Merkmale moderne Theater­inszenierungen mit hervorragenden Schau­spielern und erstklassige Konzerte mit außer­gewöhnlichen Musikern und Dirigenten sind.

Aktuelle Festivals

Festivalprogramme - Schwäbischer Frühling

Musikfestspiele Schwäbischer Frühling

vom 24. bis 28. Mai 2017

Festivalprogramme - Schwäbischer Frühling

Musikfestspiele Schwäbischer Frühling

vom 24. bis 28. Mai 2017

< ErstKlassik>

Bereits zum 22. Mal findet das Klassikfestival statt und begeistert dabei immer mehr Besucher, nicht nur aus der Region. Auch in diesem Jahr residieren die Musikfestspiele wieder in der atemberaubenden Atmosphäre des Klosters Ochsenhausen.

Intendant Christian Altenburger stellt in diesem Jahr Werke von Claude Debussy in den Mittelpunkt. Seine Musik steht zwischen Romantik und Moderne.
Prominente Neuzugänge in diesem Jahr sind u. a. der Arnold Schoenberg Chor und das israelische Klavierduo Silver-Garburg.
Beim Samstagskonzert gibt das Janoska Ensemble eine Kostprobe seines Könnens und spielt populäre klassische Werke sowie Eigenkompositionen und Arrangements aus Jazz, Pop und Weltmusik.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Landesakademie Ochsenhausen für die musizierende Jugend wird auch dieses Mal wieder fortgesetzt. Ausgewählte Talente aus dem Meisterkurs von Prof. Igor Ozim dürfen gemeinsam mit renommierten Künstlern der Klassikszene auf der Bühne stehen.

Zu den Highlights aus dem Begleitprogramm zählt das Festdiner oder eine Kutschfahrt durch die barocke oberschwäbische Landschaft.

Foto: Intendant und Artists in Residence: Christian Altenburger, Bernd Glemser, Christoph Schiller, Patrick Demenga, © Musikfestspiele Schäbischer Frühling.

Text: Auszüge aus der Pressemitteilung der Musikfestspiele

Das Programm sowie Karten für die Veranstaltungen sind bei der Geschäftsstelle des Musikfestivals erhältlich:

Tel.: 07352 9220-27
Email: info@schwaebischer-fruehling.de
Webseite: www.schwaebischer-fruehling.de

Schloss­fest­spiele Ettlingen

vom 17. Juni bis 12. August 2017

Schloss­fest­spiele Ettlingen

vom 17. Juni bis 12. August 2017

Schlossfestspiele Ettlingen 2017

Im Jahr 2017 zeigt Intendant Udo Schürmer auf die Bühne der Schlossfestspiele Ettlingen drei spannende Stücke:

Richard O'Brien's "The Rocky Horror Show" sorgt für schrillen Rock'-n'-Roll-Spass.

In der griechischen Komödie "Lysistrata" arbeiten Frauen aus Sparta und Athen an einem Plan, eine über zwanzig Jahre dauernde Fehde zu beenden.

In "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" machen sich die beiden Protagonisten auf zum großen Abenteuer.

Für Jugendliche ab 10 und 14 Jahren gibt es zusätzlich zwei weitere spannende Stücke:
"Kassandra“ von Christa Wolf erzählt die Geschichte einer Seherin, der in einer von Männern dominierten Welt keiner Glauben schenkte. Sie blickt zurück auf Katastrophen, die sie vorausgesehen hat, aber nicht verhindern konnte. In "Einer für Alle" bringt Karin Eppler die Geschichte der Musketiere durch dieses Einmanntheaterstück mit rasant schnellen Rollenwechseln neu auf die Bühne. Eine Parodie auf das Heldentum.

Des Weiteren gibt es für alle ab acht Jahren ein Kammerkonzert von Ute Kleeberg für Violine, Klavier und einem Erzähler unter dem Titel "Pechvogel und Glückskind". Zusätzlich zum Hauptprogramm gibt es weitere Extras wie ein Cellokonzert und eine Suite für Jazz Orchester, Lesungen zum Thema Blütenzauber, eine Hommage an Udo Jürgens mit dem Titel "Merci Cherie", eine Michael Jackson Tribute Show, Comedy von dem Duo Erik Rastetter und Martin Wacker sowie eine musikalische Darbietung von Markus Streubel (Gesang) und Markus Herzer (Piano) zu den Titelmelodien der beliebten James Bond Filme. Die beiden letzteren werden durch Menüs aus der Küche des Hotel-Restaurants Erbprinz und des Teams des Restaurants Padellino ergänzt.

Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen läuft seit Ende November.

Abb.: Flyer der Schlossfestspiele Ettlingen 2017

Text: Auszüge aus dem Flyer der Schlossfestspiele Ettlingen 2017

Informationen und Tickets für das Schauspiel und das Musical erhalten Sie in der Stadtinformation in Ettlingen:

Tel.: 07243 – 101 333

www.schlossfestspiele-ettlingen.de

Festivalprogramme - Rheingau Musik Festival

Rheingau Musik Festival

vom 24. Juni bis 2. September 2017 

Festivalprogramme - Rheingau Musik Festival

Rheingau Musik Festival

vom 24. Juni bis 2. September 2017 

Zum 30. Mal „Ein Sommer voller Musik“

Zum nun schon 30. Mal findet das Rheingau Musik Festival dieses Jahr statt. Die Jubiläumssaison steht ganz im Zeichen von "Aufbruch". Verschiedenste musikalische Projekte wurden konzipiert, die diesem Leitgedanken entspringen. Weitere Themenschwerpunkte sind „Next Generation“, „Tanz!Musik“ und „Expedition Sound“. In diesem Jahr finden 155 Konzerte an 42 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen statt. Zu den Hauptveranstaltungsorten zählen das Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und das Kurhaus Wiesbaden.

Als Artist in Residence wird der Pianist Igor Levit in sechs Konzerten mit Musik von Beethoven bis Rzewski sein ganzes Können unter Beweis stellen. Mit Anna Lucia Richter steht zum ersten Mal eine Sängerin im Fokus, die das Publikum mit ihrer Stimme mit Sicherheit tief berühren wird. In den „Fokus Jazz“ wird in diesem Jahr der derzeit wohl angesagteste deutsche Jazz-Pianist ins Zentrum gerückt: Michael Wollny.

Mit dem Projekt „Erinnerungen an Prades“ wird zur Jubliäumssaison die persönliche Initialzündung des Festivalgründers und Intendanten Michael Herrmann aufgegriffen: Künstler von Weltformat führen Klaviertrio-Programme auf, die in den sechziger Jahren auf dem Festival von Pablo Casals in den französischen Pyrenäen gespielt wurden. Dort setzte sich seine Vision eines Festivals im Rheingau fest.

Igor Levit freut sich auf den Sommer im Rheingau: „Seit unseren allerersten Gesprächen war klar, dass die Residenz beim wunderbaren Rheingau Musik Festival eine ganz besondere werden würde."

Abb.: Basilika Kloster Eberbach, Foto: © Ansgar Klostermann

Text: Auszüge aus der Pressemitteilung des Rheingau Musik Festivals

Tickets und Informationen erhalten Sie unter der Telefon¬nummer 06723-60 21 70 oder auf:

www.rheingau-musik-festival.de

Festivalprogramme - Lichtkunstfestival
Festivalprogramme - Lichtkunstfestival

Vom 17. September bis zum 9. Oktober findet das Lichtkunstfestival „Aufstiege“ der KulturRegion Stuttgart in 25 Städten und Gemeinden statt. Nach Einbruch der Dunkelheit lassen sich drei Wochen lang Installationen und Projektionen auf zahlreichen Treppen und Anstiegen entdecken. Joachim Fleischer, Stuttgarter Lichtkünstler und Kurator des Festivals, hat KünstlerInnen aus zehn Nationen eingeladen, sich von den Aufstiegsorten der Region inspirieren zu lassen. 37 Licht- und IntermediakünstlerInnen entwickelten spezifische Arbeiten für Stäffele, Freitreppen, Türme oder Unterführungen, die am 17. September in Betrieb genommen werden. Die Kunstwerke überraschen an frei zugänglichen Orten von Herrenberg bis Schwäbisch Gmünd und Bietigheim-Bissingen bis Bad Urach.

Auch unsere SV Zentrale in Stuttgart wird am Lichtkunstfestival teilnehmen. Hierfür konnten wir den international anerkannten Künstler Tim Otto Roth gewinnen. Mit seinem Lichtkunstprojekt "Cosmic Revelation" werden die vier großen Ecktreppentürme des SV Gebäudes bespielt und in große Lichtskulpturen umgewandelt. In kurzen, unregelmäßigen Abständen durchzucken weiße Lichtblitze die markant beleuchteten Eckpfeiler des Gebäudes. Auf dem Dach strahlt ein "Himmelszeiger" weithin sichtbar in unterschiedliche Richtungen und verweist darauf, dass das, was die Treppenhäuser auf scheinbar chaotische Weise zum Leuchten bringt, von weiter oben kommt. Auf dem Gebäudedach messen 16 hochsensible Detektoren live die Wirkung der kosmischen Strahlung, die bei ihrem Eindringen in die Erdatmosphäre beständig Kaskaden unsichtbarer Teilchen entstehen lässt.

Das Projekt ist Lichtkunst und Experiment zugleich. Es entstand aus der Kooperation des Künstlers mit den Astroteilchenphysikern des Karlsruher Instituts für Technologie. Im KIT-Centrum KCETA wird experimentelle und theoretische Forschung und Lehre an der Schnittstelle von Astrophysik, Elementarteilchenphysik und Kosmologie betrieben. KCETA ist eine einzigartige Plattform zur Erforschung der fundamentalen kleinsten Bausteine der Materie und ihrer Wechselwirkungen sowie ihrer Bedeutung und Rolle bei der Entstehung und der Evolution der größten Strukturen des Universums.

Die Vernissage für das Lichtkunstfestival „Aufstiege“ findet am Freitag, den 16. September 2016 um 19.30 Uhr im Württembergischen Kunstverein Stuttgart statt.

Am Samstag, den 17. September werden von 20.00 bis 24.00 Uhr Shuttlebusse zur Verfügung gestellt, die Sie an die sechs Standorte der Lichtkunstprojekte in Stuttgart bringen. Die SV am Löwentor ist an diesem Abend mit dem Shuttlebus erreichbar.

Tim Otto Roth wird sein Lichtkunstprojekt geladenen Gästen am Dienstag, den 20. September 2016 in der SV SparkassenVersicherung vorstellen. An diesem Abend eröffnen wir ebenfalls die Ausstellung im SV Kunstfoyer mit Werken von Edda Jachens.

Weitere Informationen:

Sonntag bis Donnerstag von 20:00 bis 24:00 Uhr

Freitag und Samstag von 20:00 bis 1:00 Uhr

KulturRegion Stuttgart
Am Hauptbahnhof 7, 70173 Stuttgart
Email: kontakt@kulturregion-stuttgart.de
Website: www.kulturregion-stuttgart.de

Aufstiege-Animation: 

www.youtu.be

Zum Künstler Tim Otto Roth:

www.imachination.net

Zum KIT-Centrum KCETA:

www.kceta.kit.edu

Das Lichkunstfestival "Aufstiege" der KulturRegion Stuttgart wird von Joachim Fleischer kuratiert.