Geschäftsberichte - Stuttgarter Innenstadt
Geschäftsberichte - Stuttgarter Innenstadt
Geschäftsberichte - Stuttgarter Innenstadt
Sie sind hier: Startseite > Die SV > Geschäftsbericht

SV KOMPAKT: Profil und Positionen

Im SV kompakt haben wir das Jahr 2015 umfassend zusammengefasst. Informieren Sie sich hier über unser Geschäftsjahr in den Schaden-Unfallversicherungen und in der Lebensversicherung. Wir gehen zusätzlich auch auf aktuelle Themenstellungen und erfolgreiche Innovationen wie "TrendPortfolioIndex", "SV InternetSchutz", "SV Smart Home", "SV ProfClaim", "SV InterCard" und den "SV Copiloten" ein.

Das Geschäftsjahr 2015

2015 war ein gutes Jahr für die SV. Nach Steuern weist der SV Konzern ein um 30 Millionen Euro höheres Jahresergebnis von 173,7 Millionen Euro aus. Unser Kapitalanlageergebnis liegt mit 992 Millionen Euro auf einem hohen Niveau. Konzernweit blieben die Gesamtbeiträge mit 3,4 Milliarden Euro konstant. Die SV ist wirtschaftlich gut aufgestellt, bietet zeitgemäße Produkte und eine gute Beratung.

Unser Selbstverständnis

Die SV ist ein moderner Versicherer mit Tradition. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg und regionales Bewusstsein. Mit den Verbundunternehmen der Sparkassenorganisation bieten wir den Menschen in Städten, Kommunen und Ge-meinden eine umfassende Vorsorgeberatung. Weil Regionalität unsere Stärke ist, stärken wir unsere Regionen.

SV Zahlen auf einen Blick

Lines

Kunden

0

Millionen Kunden

Verträge

0

Millionen Verträge
Mitarbeiter 0 Mitarbeiter
Filialen 0 Eigene Agenturen
Money 0
Milliarden Euro Beitragseinnahmen
Pfeil
Versicherungsleistungen 0
Milliarden Euro Versicherungsleistungen

Marktführer in der
Gebäudeversicherung
in den Regionen

9 Marktführer in Gebäude-Versicherung

Wir sind zweitgrösster
Anbieter von Gewerblichen
Feuerversicherungen

9 zweitgröster anbieter von Gewerblichen Feuerversicherungen

Wir sind drittgrößter
Öffentlicher Versicherer

9 Drittgrößter Öffentlicher Versicherer

Wir sind Viertgrößter
Sachversicherer

9 Drittgrößter Sachversicherer
Strategisches Kapitalanalgemanagement

Kommunalversicherung

Dienstleister
für die
Kommunen

Der Versicherungsschutz für Städte, Gemeinden und Landkreise ist anspruchsvoll und erfordert viel Erfahrung, die wir über Jahrzehnte aufgebaut haben. Wir sind in stetigem Gespräch mit den Kommunen und bieten eine hohe Expertise in Sachen Wertermittlung, Brandschutz und Sicherheit.

Privatschutz – Ein Erfolgsprodukt

Autoversicherung

Auf der
Überholspur

Über viele Jahre hinweg schrieben die Kfz-Versicherer Verluste. Die Versicherung war gemessen am Schaden zu billig. Erfolgreiche Sanierung sorgt für stabilen Ertrag im Kraftfahrtgeschäft.

Demografischer Wandel

Altersvorsorge

Eigene
Vorsorge im
Blick behalten

Was die eigene Altersvorsorge betrifft, ist der Druck auf die Menschen deutlich gestiegen. Ein 2010 geborenes Mädchen wird statistisch über 90 Jahre alt. Der Lebensabschnitt im Ruhestand ist daher länger als die Kinder- und Jugendzeit.

Ökonomie, Ökologie, Soziales

Sportförderung

Sport hält fit
und gesund

Die SV bringt Kinder in Bewegung und hilft, Talente zu entdecken. Über 13.000 Kinder haben seit 2007 bereits in der SV-eigenen Fußball- und Handballschule teilgenommen. Das ist ein wertvoller Beitrag der SV für die Jugend- und Nachwuchsförderung in Deutschland.

SV Vorstand

Ausblick

Gelebte Mitbestimmung: Walter Carls (Mitte, Bereichsleiter für Firmen, Industrie und Kommunen), Andreas Pittner (rechts, Geschäfts­­führer SV Kommunal) mit Klaus Peter Schellhaas (Landrat für den Kreis Darmstadt-Dieburg), Mitglied im Präsidium von KRISTALL.

Wirtschaftlich stark und gut aufgestellt

Der SV Konzern blickt auf ein gutes Geschäftsjahr zurück. Die gebuchten Bruttobeiträge sind im Konzern im vergangenen Jahr mit 3,24 Milliarden Euro (Vorjahr: 3,24) konstant geblieben. Die Kapitalanlage hat mit 992,3 Millionen Euro (1,1 Mrd.) ein sehr erfreuliches Kapitalanlageergebnis erzielt. Auf Konzernebene erreichte die SV nach IFRS nach Steuern ein sehr gutes Jahresergebnis von 173,7 Millionen Euro (143,7). Das Elementarschadenjahr war 2015 wieder ein „normales“ nach einem extrem schadenarmen Vorjahr.

Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen in den Schaden-Unfallversicherungen um 3,8 Prozent auf 1,41 Milliarden Euro (1,36) und liegen deutlich über dem Markt von 2,7 Prozent. Die Schadenbelastung zog im Vergleich zum sehr schadenarmen Vorjahr wieder deutlich an. So stiegen die Aufwendungen für Unwetterschäden um 46,4 Prozent auf 110,1 Millionen Euro (75,2), die gesamten Bruttoschadenaufwendungen um 8,4 Prozent auf 1.013,6 Millionen (935,2) Euro. Die Schaden-Kostenquote in den Schaden-Unfallversicherungen sank auf 85,0 Pro­zent (88,0) und damit deutlich unter den Branchenwert von 96 Prozent. Insgesamt erzielte die SV Gebäudeversicherung mit 176,5 Millionen Euro (133,2) das beste versicherungstechnische Ergebnis seit der Fusion im Jahr 2004 und übertraf das Vorjahr weit. Mit einem Jahresergebnis von 49,3 Millionen Euro (26,1) hat die SV Gebäudeversicherung einen großen Beitrag zum Erfolg des Konzerns geleistet. Die SV Lebensversicherung kam gut durch ein forderndes Jahr. Die gebuchten Bruttobeiträge blieben mit 1,83 Milliarden Euro annähernd unverändert. Wir arbeiten kostenbewusst: Die Verwaltungskostenquote blieb mit 2,0 Prozent (1,8) auf einem sehr niedrigen Niveau. Die SV Lebensversicherung erzielte planmäßig einen Jahresüberschuss von 30 Millionen Euro. Der Lebens­versicherer hat bewiesen, dass er ein stabiles Ge­schäftsmodell bietet mit guter Risikovorsorge und guten Ergebnissen.

Solides und finanzstarkes Unternehmen

Die SV ist ein stabiles und finanzstarkes Unternehmen. Der SV Konzern konnte seine Risikotragfähigkeit weiter auf einem hohen Niveau halten. Die Überdeckung der Solvabilitätsanforderung des Konzerns liegt bei 216,5 Prozent (208,2). Auch die Risikotragfähigkeit der SV Lebensversicherung blieb auf hohem Niveau. Die Solvabilitätsquote I liegt mit 168,4 Prozent (176,2) weit über den Anforderungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und über dem Marktdurchschnitt. Der Schaden-Unfallversicherer zeigt sich weiter substanzstark und konnte die Solvabilität auf überdurchschnittlichen 444,9 Prozent (437,8) halten. Darüber hinaus bestand die SV alle von der BaFin geforderten Stresstests.

Moderne Produkte in Schaden-Unfall und Leben

Zeitgemäße Produkte sind ein zentraler Faktor für den Erfolg. Für die SV zahlt sich die intensive Arbeit der vergangenen Jahre an der Entwicklung von modernen Produkten aus. In beiden Konzerngesellschaften konnte die SV ein sehr gutes Wachstum verzeichnen. Beim Schaden-Unfallversicherer blieb das Neugeschäftsvolumen mit 98,7 Millionen Euro nach einem sehr starken Vorjahr weiterhin auf einem hohen Niveau. Besonders gut lief das Neugeschäft nach Bestandsbeitrag in den Privatsparten, es stieg um 2,1 Prozent auf 21,5 Millionen Euro (21,0). Neben PrivatSchutz und Kraftfahrt lief vor allem die Sparte Unfall besonders erfreulich. Sie konnte erneut mit dem Produkt ExistenzSchutz punkten. Auch das Geschäft mit der Altersvorsorge lief gut: In der SV Lebensversicherung ging das Neugeschäft nach Beitragssumme zwar um 7,3 Prozent auf 2,78 Milliarden Euro zurück, liegt aber ebenfalls auf einem sehr hohen Niveau. Besonders gefragt war 2015 die Rentenversicherung IndexGarant. Unsere Kunden sind uns treu, sie wissen, dass sie für das Alter vorsorgen müssen und vertrauen auf unsere Produkte und auf die wirtschaftliche Sicherheit der SV. Dass wir mit unseren Produkten richtig unterwegs sind, sehen wir auch an der steigenden Entwicklung der Vertragszahlen, Ende Dezember 2015 hatte die SV 7,8 Millionen Verträge im Bestand.

SV Konzern Kapitalanlageergebnis

(ohne Ergebnis aus FLV) in Mio. Euro

Nachhaltiger und sicherheitsorientierter Kapitalanleger

2015 war aufseiten der Kapitalmärkte ein sehr spannendes Jahr. Niedrige Zinsen und regulatorische Anforderungen beeinflussten die Kapitalanlage weiterhin. Die Zinssituation ist weiter bestimmt von den Aussagen der Europäischen Zentralbank, die jeden Zweifel an ihrem Willen und ihren Möglichkeiten, die Zinsen niedrig zu halten, durch die Ankündigung neuer Liquiditätsmaßnahmen zerstreut. Im Frühjahr 2015 lagen die Zinssätze auf einem extrem niedrigen Niveau und haben sich im Jahresverlauf erholt, nur um zum Jahresende nahezu wieder auf das Ausgangsniveau zurückzufallen. Diese Entwicklung stellte das Kapitalanlagemanagement vor große Herausforderungen, doch konnten insgesamt für die Daueranlage im Durchschnitt gute Renditen erzielt werden. Die Aktienmärkte stiegen bis Mai deutlich an, hatten aber zum Jahresende Mühe, noch mit einem Plus abzuschließen, das inklusive der vereinnahmten Dividenden aber noch ordentlich ausfiel. Dagegen konnten Private Unternehmensbe­teiligungen (Private Equity) ein weiteres tolles Jahr verbuchen und deutlich zweistellige Erträge verbuchen. Der SV Konzern weist in diesem Umfeld niedriger Rendi­ten 2015 weiterhin eine Kapitalanlagerendite in Höhe von 4,2 Prozent auf (4,8). Der Kapitalanlagebestand nach IFRS sank leicht auf knapp 23,58 Milliarden Euro (23,88). Die SV erzielte mit 992,3 Millionen Euro (1,1 Mrd.) ein sehr erfreuliches Kapitalanlageergebnis.

Vorbildlicher Versicherungsvertrieb

(Focus-Money 4 / 2016)

Vertrauensvolle Beratung

Für die SV ist der faire und zuverlässige Umgang mit ihren Kunden ein Selbstverständnis. Wir investieren daher in die Weiterbildung und Qualifizierung unserer Vermittler. Konkret lassen wir unsere Agenturen zertifizieren. Insgesamt haben bereits 27 Agenturen den Prozess durchlaufen. Das Gütesiegel unterstreicht von unabhängiger Seite die Qualität unserer Arbeitsabläufe und unserer Beratung. Die Initiative „gut beraten“ der Verbände der Versicherungswirtschaft ist die weitere Professionalisierung des Berufsstands der Versicherungsvermittler. Darüber hinaus sind wir dem Verhaltenskodex der Versicherungsbranche beigetreten und haben uns dazu verpflichtet. 2015 und 2016 hat die SV verschiedene Auszeichnungen für ihre Fairness, Kundenberatung und die Qualität ihrer Versicherungsvertriebe bekommen. Im Januar 2016 bescheinigte Focus-Money der Beratung des Versicherungsvertriebes der SV ein „ausgezeichnet“. Bereits im Mai 2015 hat das Magazin die Fairness von Deutschlands 30 größten Versicherern ermittelt. Die SV erzielte Bestergebnisse. In den sieben Prüffeldern bekam die SV sechsmal „sehr gut“ und einmal „gut“. Bewertet wurden die Kunden­beratung, Kundenkommunikation, Leistungsabwicklung, Nachhaltigkeit und Verantwortung, Preis-LeistungsVerhältnis, Schutz und Vorsorge. Bei einer weiteren Studie von Focus-Money wurde die Beliebtheit von Marken getestet und zwar mithilfe des Internets. Bewertet wurden Aussagen zu Preis, Service, Qualität und Ansehen. Im Bereich Geld und Vorsorge wurden 84 Unternehmen bewertet. Die SV wurde als „Kundenliebling“ ausgezeichnet und bekam das Prädikat „Gold“.

Hohe Qualität der Kommunikation

Bereits heute informieren sich 42 Prozent aller Kunden vor dem Abschluss einer Versicherung im Internet. Auch wir reagieren auf das geänderte Kundenverhalten und haben unsere Homepage optimiert. Seit Februar 2015 ist der neue Internetauftritt am Start. Viele Produkte lassen sich nun in wenigen Schritten kalkulieren. Diese Angebote bauen wir weiter aus. Neue Wege gehen wir auch in unserer Privatkundenberatung. Das SV PrivatKonzept ist ein ganzheitlicher Beratungsansatz, der durch eine moderne Beratungs-App unterstützt wird. Komplizierte Sachverhalte werden verständlich und kurz erklärt. Die Verständlichkeit für den Kunden stand auch beim Update des PrivatSchutzes im Fokus. Der Umfang der Versicherungsbedingungen wurde um rund 50 Prozent reduziert. Die Systematik wurde transparenter gestaltet und zahlreiche Passagen wurden einfacher und verständlicher formuliert.

Top Arbeitgeber

(Focus 2015)

Top-Arbeitgeber Money

Qualifizierte Mitarbeiter und guter Arbeitgeber

Die SV setzt in ihrer Personalpolitik stark auf die eigene Ausbildung und stellt an allen sechs Standorten und in den knapp 400 Agenturen Ausbildungs- und Studienplätze zur Verfügung. Pro Jahr kommen rund 100 Azubis und Studenten zu uns. Über alle drei Ausbildungsjahre hinweg beschäftigte die SV Ende 2015 249 Auszubildende (250) im Innendienst und 90 im Außendienst (96). Mit einer Übernahmequote von rund 82 Prozent unterstreicht die SV ihren Anspruch, den wachsenden Anforderungen des Marktes und der demografischen Entwicklung mit jungen und selbst ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu begegnen. Neben der betrieblichen Ausbildung bietet die SV jungen Akademikern ein eigenes Traineeprogramm, das ihnen einen qualifizierten Einstieg in den Beruf und in das Unternehmen ermöglichen soll. Für die Fortbildung von potenziellen Nachwuchsführungskräften und Projektleitern wurden eigene Qualifizierungsprogramme entwickelt. Im Februar 2015 wurde die SV im Arbeitgeberranking von Focus sehr gut bewertet. Sie kommt auf Platz 2 der 28 größten Versicherungen, im Gesamtranking auf Platz 86 von 2.000 untersuchten Unternehmen. Ende 2015 beschäftigte die SV insgesamt 2.821 Mitarbeiter im Innendienst (2.683). Im Außendienst waren Ende 2015 1.921 Mitarbeiter (1.957) tätig.